Vom Vampir zur Fledermaus: 
Pattinson wird «Batman»

Von Carlotta Henggeler

3.6.2019

«Twilight»-Star Robert Pattinson wird Ben Afflecks Nachfolger in «Batman». Der Londoner Beau hat beim Fledermaus-Casting das Rennen gemacht. 

Nach zwei Einsätzen als «Batman» («Batman vs Superman: Dawn of Justice» im Jahr 2016 und «Justice League» 2017) hängt Ben Affleck das Helden-Kostüm definitiv an den Nagel. Er hat sowieso alle Hände voll zu tun: Mehrere seiner Filme sind in der Nachproduktion, für die TV-Serie «City on a Hill» steht er als Produzent hinter der Kamera. Kein schlechter Schachzug, wurden seine «Batman»-Auftritte von den Kritikern teilweise hart kritisiert.

Robert Pattinson als Bruce Wayne

Eine gute Chance für die Macher des Heldenepos, auf frische Gesichter zu setzen. Beim Casting sollen Nicholas Hoult («X-Men: Dark Phoenix») und Robert Pattinson sich duelliert haben. Pattinson hat gerade eine filmische Glücksträhne, er ist in zahlreiche Neu-Produktionen involviert. Unter anderem im Historiendrama «The King», im deutschen Thriller «Das Handwerk des Teufels» und in der J.M.Coetzee-Verfilmung «Waiting for the Barbarians».

Das Drehbuch von «The Batman» soll in der Endfassung sein, sagt Regisseur Matt Reeves («Cloverfield»). Robert Pattinson wird aber erst 2021 als Bruce Wayne zu sehen sein, auch diesmal schützt der Milliardär mit seinen Superkräften Gotham City vor Bösewichten.

Das sind die Kino-Highlights im Juni
Zurück zur Startseite