Locarno Film Festival 2020: Abgesagt

Von Carlotta Henggeler

29.4.2020

Piazza Grande: Locarno Film Festival 2019.
Keystone

Aufgrund der gesundheitlichen Notlage und den aktuellen Weisungen der Bundesbehörden bezüglich Grossveranstaltungen steht mittlerweile fest, dass das Locarno Film Festival 2020 in seiner üblichen Form vor Ort nicht durchführbar ist.

Der Vorstand und der Verwaltungsrat des Festivals unter dem Präsidium von Marco Solari teilen mit, dass es in diesem Jahr nicht möglich sein wird, eine Veranstaltung durchzuführen, in deren Zentrum die Begegnung und das Miteinander an den realen Festivalschauplätzen stehen. Daher ändert das Festival sein Format und startet mit «Locarno 2020 – For the Future of Films» eine Initiative zur Unterstützung des unabhängigen Autorenkinos.

Mit grossem Bedauern gibt der Vorstand des Locarno Film Festivals die Absage der 73. Festivalausgabe bekannt. Leider muss somit 2020 auf die Filmauswahl und prinzipiell auf die physischen Festivalorte, angefangen mit der ikonischen Piazza Grande, verzichtet werden.

Eine Alternative bieten

Das Festival hat daher beschlossen, eine Alternative zur klassischen Präsentation eines Filmfestivals zu entwickeln, um die internationale und Schweizer Filmindustrie zu unterstützen, die sich aktuell einer schweren Krise stellen müssen. Diese Initiative wird dank dem Engagement der Festivalpartner ermöglicht. «Locarno 2020 – For the Future of Films» wird mit einer Reihe gezielter Projekte das unabhängige Autorenkino und die Kinos fördern und dem Publikum sowie den professionellen Akteuren der Branche auf diversen Plattformen besondere Inhalte zur Verfügung stellen, darunter, sofern es die weiteren Entwicklungen erlauben, auch Vor-Ort-Aufführungen mit den grösstmöglichen Sicherheitsvorkehrungen.

Der Filmindustrie zur Seite stehen

Der Präsident des Locarno Film Festivals, Marco Solari: «Die heutige Entscheidung des Bundesrats trifft uns nicht unvorbereitet.An seiner letzten Sitzung hat der Verwaltungsrat des Festivals unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Risiken, die selbst bei Veranstaltungen mit weniger als tausend Personen entstehen, und angesichts der Tatsache, dass der Geist von Locarno auch mit auf den ersten Blick attraktiven Lösungen nicht zu bewahren gewesen wäre, einstimmig entschieden, auf ein Präsenz-Event prinzipiell zu verzichten.»

Gleichzeitig wolle das Festival seinem Publikum und der Filmindustrie weiter zur Seite stehen, und lanciert dazu ein Projekt, das die Werte, die das Locarno Film Festival seit Jahrzehnten prägen, in eine neue Form übersetzt, einfach auf anderen Bühnen und Plattformen.

Hollywoods Legenden.

Zurück zur Startseite