Sixpacks, Moses und Freveleien – so irre ist das TV-Programm an Ostern

tsch

19.4.2019 - 14:00

Was haben die Rettungsschwimmer von Malibu, die Chaoten von Monthy Python und Charlton Heston gemeinsam? Richtig, sie sind allesamt an Ostern im TV zu sehen.

Neue Blockbuster und liebgewonnene Klassiker finden sich an den christlichen Feiertagen normalerweise zuhauf im Fernsehprogramm – nur Ostern 2019 sieht alles ein wenig anders aus.

Sehenswerte Free-TV-Premieren sind in rar gesät, stattdessen erwartet uns eine Flut von Evergreens. Es gibt ein Wiedersehen mit monumentalen Epen wie «Barabbas», «Die zehn Gebote» oder «Die Bibel». Auf thematisch passende Filme wie «Ben Hur» oder «Die Passion Christi» muss man allerdings verzichten.

Was die Debüts von Kinohits anbelangt, mutet das Festtagsportfolio der Sender teils kurios an: ProSieben leitet das Wochenende am Karfreitag mit dem Film-Remake zu «Baywatch» mit Dwayne Johnson, Zac Efron und Kelly Rohrbach ein, die ARD hat am Ostersonntag zu später Stunde das brillante Biopic «The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben» im Programm.

Daneben darf Joseph Fiennes passend zum Ostermontag im Historien-Action-Drama «Auferstanden» (zu sehen auf SRF zwei) den Gang nach Emmaus wagen. Und ob es schlichtweg genial oder frevelhaft ist, dass RTL II am selben Tag zur besten Sendezeit die Religions-Satire «Das Leben des Brian» zeigt, darf jeder für sich selbst entscheiden. Hier gibt's alle TV-Highlights auf einen Blick.

Der Film  «The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben» läuft am Sonntag, 21. April, um 23.35 Uhr auf ARD. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen. 

Das sind die Kino-Highlights im April
Zurück zur Startseite