«Rundschau»: Beschiss in der Offerte – Wie Postauto illegal Gewinn kassierte

14.2.2018 - 09:11, ZVG

Der Skandal um die Bilanztricks beim Postauto-Unternehmen ist seit einigen Tagen das dominierende Thema in den Schweizer Medien.
Keystone

Die Chefs des Postauto-Unternehmens frisierten jahrelang Offerten. Wie war das möglich? Die «Rundschau» schaut genau hin.

Jahrzehnte fuhren die gelben Busse im Zeichen solider Zuverlässigkeit. Und jetzt? Das Postauto hat seine «Unschuld» verloren: Hinter dem Postauto versteckt sich gezielte Trickserei, ja vielleicht sogar handfester Betrug. Die «Rundschau» deckt im Detail auf, wie die Chefs auf Kosten der Steuerzahler Offerten frisierten und illegal Gewinn kassierten. Moderiert wird die Sendung von Nicole Frank. 

Nicole Frank moderiert die neuste Ausgabe der «Rundschau».
SRF/Oscar Alessio

Die weiteren Themen der «Rundschau» sind:

Weshalb Graubünden seine Wildtiere nicht füttern lässt

Dutzende Wildtiere hungern in diesen Wochen in Wäldern und an Berghängen. Hoher Schnee macht die Nahrungssuche schwierig, Stress wegen Schneesportlern und Menschenlärm schwächt die Tiere zusätzlich. Doch dem Wild helfen ist verboten. Zumindest im Kanton Graubünden. Tierquälerei oder der Lauf der Natur? Die Kontroverse in der «Rundschau».

Wie ein Flüchtling die Kosovaren-Armee aufbaute

Tausende Kosovaren flüchten in den 90er-Jahren vor der serbischen Repression in die Schweiz. Und organisieren hier den Widerstand: Die Untergrundarmee UÇK. Xhavit Haliti soll in der Schweiz Waffen und Geld für die UÇK besorgt haben. Jetzt muss er möglicherweise vor den Richter: wegen mutmasslicher Kriegsverbrechen. In der «Rundschau» nimmt Haliti erstmals ausführlich zu den Anschuldigungen Stellung.

Die «Rundschau» zum Postauto-Beschiss läuft am Mittwoch, 14. Februar, um 20.55 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel