Glarner Skigebiete werden vorerst geschlossen

lm, sda

21.12.2020 - 11:47

Im Kanton Glarus werden die Skigebiete vorerst geschlossen.
Keystone

Im Glarnerland werden ab dem (morgigen) Dienstag die Skipisten in Elm und Braunwald wegen der Coronakrise geschlossen. Auch Schlitteln ist vorerst nicht mehr erlaubt.

Eine Überprüfung der Sachlage sei am 28. Dezember geplant, teilte die Regierung am Montag mit. Die epidemiologische Lage im Kanton sei erst. Die Ansteckungsgefahr sei insbesondere in den letzten Wochen stark gestiegen und müsse gesenkt werden. Ein weiterer Anstieg würde die Gesundheitsversorgung in eine bedrohliche Lage versetzen, hiess es weiter.

Der vorübergehende Verzicht auf Skifahren, Snowboarden und Schlitteln soll dazu beitragen, die Unfallzahlen zu senken und so die Spitalinfrastruktur zu entlasten. Die Schliessung umfasst alle Skilifte und Sessellifte, Skipisten und Schlittelwege in den Skigebieten. Nicht von der Bewilligungspflicht erfasst sind Kleinskilifte mit niedriger Seilführung. Winterwandern und Schneeschuhlaufen sind möglich.

Allenfalls offen ab dem 30. Dezember

Der Kanton beurteilt die Lage aufgrund der bisherigen sowie der zu erwartenden Entwicklung fortlaufend. Einstweilen ist eine Überprüfung der Bewilligungsvoraussetzungen auf den 28. Dezember 2020 mit einer allfälligen Öffnung ab dem 30. Dezember 2020 geplant.

Die Wintersportler sind aufgerufen, sich an die Vorgaben zu halten. Nur so könne die Skisaison bald wieder aufgenommen werden, schrieben die Behörden. Für die Wiederaufnahme des Betriebs benötigen Skigebiete eine Betriebsbewilligung des Kantons.

Zurück zur Startseite

lm, sda