So hat deine Gemeinde zur «Ehe für alle» abgestimmt

Red./Agenturen

26.9.2021

Bei der «Ehe für alle» zeichnet sich gemäss Hochrechnungen eine klare Annahme ab. In welchen Gemeinden das Ja-Lager überwiegt und in welchen das Nein-Lager, zeigen unsere interaktiven Grafiken. 

Red./Agenturen

26.9.2021

Die ersten nationalen Hochrechnungen um 12 Uhr blieben noch vage: Lediglich ein «Ja-Trend» zeichne sich bei der Abstimmung über die «Ehe für alle» ab, hiess es. Doch nach und nach melden auch die Kantone den Stand der Auszählungen: Zürich, Basel-Stadt, Graubünden, Glarus, Luzern, Schwyz – überall zeigt sich bisher dasselbe Bild: Die Mehrheit erteilt der zivilen Hochzeit für schwule und lesbische Paare ihren Segen.

In der Grafik oben siehst du genau, in welchen Gemeinden der Ja-Anteil überwiegt und in welchen der Nein-Anteil – und in welchen die Auszählung noch im Gang ist. Die Tabellen unten zeigen, welche Gemeinden am deutlichsten Ja respektive Nein sagen.

«Ehe für alle»: Operation Libero feiert

«Ehe für alle»: Operation Libero feiert

Bereits am späten Sonntagmorgen feierte die Operation Libero den sich abzeichnenden Sieg der «Ehe für alle» mit einem Foto- und Videoshooting in Bern.

26.09.2021