Feuerwehr rettet Hündin mittels Hacktätschli

dpa

13.6.2019

Polizei Essen

Eine Hündin hatte sich in der deutschen Stadt Essen in eine auswegslose Lage manövriert. Die Feuerwehr eilte zur Rettung – nach einem Zwischenstop beim Metzger.

Mit einem Hacktätschli hat die Feuerwehr Essen eine Hündin namens Ari überredet, Sonnenstoren im 1. Obergeschoss zu verlassen. Sie war vermutlich aus einem offen stehenden Fenster auf den Sonnenschutz gesprungen. Danach verliess das Tier anscheinend der Mut, und es blieb, wo es war, berichtete eine Feuerwehrsprecherin am Donnerstag über den Einsatz vom Mittwoch. Als die Einsatzkräfte kamen, schien sich Ari zu sonnen.

Dass Sonnenstoren kein guter Platz für Hunde sind, wollte Ari zunächst nicht einsehen.
Polizei Essen

Über eine Drehleiter mit Korb an der Spitze sollte die Hündin aus ihrer misslichen Lage befreit werden – allein, sie wollte nicht. Ihre Meinung änderte sie erst durch das Hacktätschlibrötchen eines Feuerwehrmanns. Wieder auf dem Boden, durfte sie weitere Hacktätschli verspeisen. Weil der Besitzer nicht da war, nahm eine Nachbarin die unverletzte Ari in Empfang. «Sie hatte auch noch ein Leberwurst-Bütterchen für sie», sagte ein Feuerwehrsprecher.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite