Dürer-Zeichnung

Flohmarkt-Fund dürfte zehn Millionen Dollar wert sein

uri

4.2.2022

Die Zeichnung «Die Jungfrau und das Kind» stammt laut Experten vom deutschen Renaissance-Künstler Albrecht Dürer der Jüngere (1471–1528) sein.
Handout Agnews Gallery

Eine unbekannte Zeichnung von Albrecht Dürer sorgt für Begeisterung bei Kunstexperten. Und: Die Geschichte hinter der Entdeckung des Werks dürfte die Herzen aller Flohmarkt-Fans höher schlagen lassen.

uri

4.2.2022

Im November 2021 vermeldete die Londoner Kunsthandlung Agnews eine Sensation, indem sie das bislang nicht bekannte Werk «Die Jungfrau und das Kind» des deutschen Renaissance-Künstlers Albrecht Dürer des Jüngeren präsentierte. Die Zeichnung stellte der 1528 gestorbene Dürer vermutlich im Jahr 1503 fertig. Sie gilt als eine der spektakulärsten Wiederentdeckungen eines Dürer-Werks seit mehreren Jahrzehnten.

Dem US-Sender CNN erzählte der in Boston ansässige Kunstexperte Clifford Schorer, wie er im Jahr 2019 zufällig auf das Kunstwerk stiess. Schorer, der auch als Berater von Agnews fungiert, war demnach zu einer Party in Massachusetts eingeladen, ihm fehlte allerdings ein Geschenk. Deshalb machte er auf dem Weg einen Abstecher zu einem Antiquariat.

«Die beste Fälschung oder ein echtes Meisterwerk»

Der Besitzer, der über die Expertise Schorers offenbar Bescheid wusste, bat ihn, eine Dürer-Zeichnung zu begutachten, die sich im Besitz eines Freundes befinde. Schorer sagte zu, machte sich aber keine grossen Hoffnungen, ein wirklich wertvolles Stück zu Gesicht zu bekommen, wie er CNN sagte. Schliesslich sei es mehr als 100 Jahre her, dass ein bedeutendes Dürer-Werk wiederentdeckt worden sei, so der Experte.

Nachdem er das Stück gesehen habe, habe er dem Besitzer indes nur sagen können: «Das ist entweder die beste Fälschung, die ich jemals gesehen habe, oder ein echtes Meisterwerk.»

«Das ist entweder die beste Fälschung, die ich jemals gesehen habe, oder ein echtes Meisterwerk.»

Innerhalb von drei Jahren unternahm Schorer 17 Flüge um die ganze Welt, um die Zeichnung zu verifizieren. Auch traf er Experten des British Museum in London, die das Bild mit anderen Werken Dürers verglichen.

2017 für 30 Dollar gekauft

Das Kunstwerk sei inzwischen auch einer technischen Altersanalyse unterzogen worden. Zudem trage es die Handschrift von Dürer, ist sich Schorer sicher. Er geht gegenüber CNN davon aus, dass es einen Preis von über zehn Millionen Dollar erzielen wird.

Über einen solchen Preis dürfte sich nicht zuletzt der derzeitige Besitzer freuen, der anonym bleiben will: Er kaufte «Die Jungfrau und das Kind» im Jahr 2017 auf einer Art Flohmarkt im Hof eines Architekten, der die Zeichnung von seinem Vater, einem Kunsthändler, geschenkt bekam. Und zwar für 30 Dollar.