Flug nach Basel: Turbulenzen versetzen Passagiere in Todesangst

tmxh

17.6.2019 - 12:06

Eine ALK-Maschine des Typs Boeing 737-300 geriet in heftige Turbulenzen (Symbolbild).
ALK Airlines / Air Lubo

Heftige Turbulenzen auf einem Flug von Pristina nach Basel sorgen am Sonntagabend für mehrere Verletzte – einige Passagiere werden danach ins Spital eingeliefert. Ein Video dokumentiert das Geschehen.

Für die Passagiere eines ALK-Fluges von Pristina nach Basel endete der Sonntagabend mit grossem Schrecken. Heftige Turbulenzen versetzten die 121 Reisenden an Bord in Todesangst. Nach der letztlich doch noch sicher erfolgten Landung mussten mehrere Menschen in Basel verletzt ins Spital eingeliefert werden.

Etwa eine halbe Stunde nach dem Start sei die Maschine fünf Minuten lang heftig durchgerüttelt worden: «Die Leute begannen zu schreien und zu weinen. Eine Flugbegleiterin knallte mit ihrem Servierwagen an die Decke. Becher flogen herum, manche wurden von heissem Wasser verbrüht», sagte eine Passagierin «20 Minuten». Auf einem Handyvideo dokumentierte sie die Horror-Situation.

Todesangst an Bord

«Ich war überzeugt – jetzt stürzen wir ab. Ich hatte Todesangst», so die Frau. Das Bordpersonal der Boeing B737-300 sei dabei jedoch stets ruhig geblieben. Ebenfalls gegenüber der Zeitung bestätigte eine Mediensprecherin des EuroAirport den Einsatz von Rettungskräften: «Planmässig um 20.07 Uhr ist ein Boeing aus Pristina mit 121 Passagieren an Bord am EuroAirport gelandet. Zehn Personen wurden sofort nach der Landung mit leichten Verletzungen in ein Basler Spital gebracht.»

Der Einsatz sei gegen 21.55 Uhr zu Ende gewesen. Zur Ursache der Turbulenzen gibt es bislang noch keine Informationen.

Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite