Im Ozean des Lichts

tali

28.6.2019

Eine Blumenwiese? Ein Nervensystem? Ein Lichtermeer? Die riesige Kunstinstallation «Field of Light» lädt derzeit in Kalifornien zum Träumen und Staunen ein.

58'800 bunte Solarstromlampen, dicht an dicht angeordnet auf einer Fläche von rund 60'000 Quadratkilometer: Mit seiner jüngsten Installation verzaubert der Lichtkünstler Bruce Munro derzeit unzählige Besucher Zentralkaliforniens. «Field of Light» heisst das begehbare Kunstwerk, das der Brite auf einer hügeligen Wiese nahe der Stadt El Paso de Robles geschaffen hat.

«‹Field of Light› ist für mich ein Herzensprojekt, mit dem ich um die Welt ziehe, um ein bisschen Freude in das Leben der Menschen zu bringen», erklärt Munro, der 2016 schon eine gleichnamige Installation am australischen Wahrzeichen Uluru (Ayer’s Rock) vorstellte. Die Ausstellung, die eigentlich nur vorübergehend sein sollte, stiess dort auf so grossen Zuspruch, dass sie bis Ende 2020 verlängert wurde.

Ob es für die kalifornische Version, die Munros bisher grösstes Werk darstellt, wohl auch eine Verlängerung geben wird? Bislang soll das kalifornische «Field of Light» noch bis 5. Januar 2020 leuchten.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite