Tweet kostet Elon Musk den Titel als reichster Mensch der Welt

tafu

24.2.2021

epa08855509 SpaceX owner and Tesla CEO Elon Musk arrives on the red carpet for the Axel Springer award, in Berlin, Germany, 01 December 2020. EPA/BRITTA PEDERSEN / POOL
Nicht einmal zwei Monate hielt sich Elon Musk auf der Spitzenposition der reichsten Menschen der Welt.
Bild: Keystone/EPA/Britta Pedersen

Für nicht einmal zwei Monate war Elon Musk der reichste Mensch der Welt. Nun kostet eine Äusserung auf Twitter den Tesla-Chef satte 15 Milliarden Dollar – und macht ihn zur Nummer zwei.

Das war eine kurze Ehre: Seit Januar 2021 durfte sich Elon Musk als reichster Mensch der Welt bezeichnen. Nun ist der Unternehmer seine Spitzenposition bereits wieder los und der zuvor zweitplatzierte Jeff Bezos rückt wieder an die Poleposition.

Nicht einmal zwei Monate ist es her, dass der CEO von Tesla, der als grösster Einzelaktionär direkt vom gestiegenen Börsenwert des Unternehmens profitiert, den Amazon-Chef Bezos überholt hatte. Doch am Montag fiel die Aktie von Tesla um 8,6 Prozent, das entspricht 15,2 Milliarden Dollar des Vermögens von Elon Musk. Es ist der grösste Verlust der Aktie seit September 2020. Das berichtet der britische «Guardian».

Bezos, Gates & Co. – das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Ein Tweet mit grosser Wirkung

Mitleid muss man mit dem exzentrischen SpaceX-Gründer allerdings nur bedingt haben: Musks Vermögen beläuft sich laut der Milliardärsliste von Bloomberg  (Stand 24. Februar 2021) auf rund 180 Milliarden Dollar, was ihn noch immer zum zweitreichsten Menschen der Welt macht. Ausserdem trug Musk offenbar selbst zumindest eine Teilschuld an seinem «Absturz». Denn mit seinem Verhalten auf Twitter dürfte er den Abwärtstrend der Tesla-Aktie beeinflusst haben.

Die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen erschienen hoch, schrieb Elon Musk am vergangenen Wochenende, der aktuell mehr als 47,8 Millionen Follower auf Twitter hat. Der Milliardär antwortete mit seiner Äusserung auf einen Tweet eines Nutzers, der Gold für besser als Bitcoin und Bargeld hielt. Musk fügte hinzu, dass Geld lediglich Daten darstelle, mit denen man die Unannehmlichkeiten beim Tauschhandel vermeiden könne.

Seine Meinung tut der 49-Jährige mit Vorliebe in den sozialen Medien kund und beeinflusst damit nicht nur die Meinung anderer, sondern auch den Kurs der Kryptowährung. Er sei ein Anhänger von Bitcoin, erklärte Musk kürzlich in einem Interview bei Clubhouse. «Und ich denke, Bitcoin steht wirklich kurz vor der breiten Akzeptanz bei konventionellen Finanzleuten.» Die Folge: Der Preis des Bitcoins stieg.  

Tesla investiert in Bitcoins

Erst zwei Wochen zuvor hatte Tesla Bitcoins im Gegenwert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft, was den Kurs in ungeahnte Höhen katapultierte. Allerdings nicht auf Anraten des CEOs, wie dieser auf Twitter klarstellte. Der Kauf sei eine Unternehmensentscheidung gewesen und reflektiere nicht direkt seine Meinung.

Kaum hatte Musk aber die hohen Kurse der Kryptowährung auf Twitter erwähnt, reagierte der Markt, schreibt Finanzen.net. Der Bitcoin fällt, der Kryptomarkt gerät in Panik. Der milliardenhohe Invest in Bitcoins durch Tesla, welcher der Kryptowährung vor zwei Wochen noch Schubkraft verliehen hatte, wird der Aktie des Elektroauto-Pioniers nun zum Verhängnis. Denn die Bitcoin-Anteile von Tesla verlieren ebenfalls an Wert. Das hat direkte Folgen für Elon Musk: Der Kurs der Tesla-Aktie sinkt und sein Vermögen schrumpft an nur einem Tag um über 15 Milliarden Dollar.

Zurück zur Startseite