Bahn

BLS-Verwaltungsratspräsident Stämpfli tritt per sofort zurück

SDA

4.11.2020 - 09:16

BLS-Verwaltungsratspräsident Rudolf Stämpfli tritt aus gesundheitlichen Gründen per sofort zurück. Sein Nachfolger soll Ueli Dietiker werden. Dies teilte die BLS am Mittwochmorgen mit.

Stämpfli trete auf Anraten seines Arztes zurück, heisst es in der Mitteilung. Er leide seit längerem an Entzündungen im Körper, die sich in letzter Zeit stark verschlimmert hätten.

«Der Entscheid ist mir nicht leicht gefallen», wird Stämpfli in der Mitteilung zitiert. «Gerne hätte ich mich bis zum Ende meiner Amtszeit im Mai 2021 für die BLS eingesetzt.»

Am 10. Dezember will der Verwaltungsrat Ueli Dietiker zu seinem Präsidenten wählen. Dietiker ist seit kurzem Vizepräsident und seit 2014 Mitglied des BLS-Verwaltungsrats.

Stämpfli sass seit 2006 im Verwaltungsrat und präsidiert ihn seit 2009. Im kommenden Jahr hätte Stämpfli wegen Amtszeitbeschränkung aus dem BLS-Verwaltungsrat ausscheiden müssen.

Regierungsrat Neuhaus bedauert

Stämpfli hat dem Hauptaktionär der BLS, dem Kanton Bern, seinen Rücktritt mitgeteilt. Christoph Neuhaus, der Bau- und Verkehrsdirektor des Kantons, wird in der Mitteilung mit den Worten zitiert, er bedaure den Rücktritt Stämpflis.

«Während seinen fast 15 Jahren im Verwaltungsrat der BLS war seine Begeisterung und sein Engagement für dieses besondere Unternehmen immer spürbar», sagt Neuhaus über Stämpfli laut Communiqué.

Unternehmen mit «Baustellen»

Stämpfli verlässt die BLS in einer Phase, in welcher sich das Unternehmen mit verschiedenen «Baustellen» beschäftigen muss – im eigentlichen und übertragenen Sinn. Im eigentlichen Sinn macht der BLS derzeit die Sanierung des Lötschberg-Scheiteltunnels zu schaffen. Sie wird teurer ausfallen als geplant.

Zudem gibt es den Vorwurf, illegale Ablagerungen von Gleisschotter und Bahnschwellen aus dem Tunnel in Mitholz hätten zu einem Fischsterben in der Forellenzucht von Blausee geführt.

Mit teilweise starkem Gegenwind kämpft die BLS beim Projekt einer neuen Werkstatt im Westen der Stadt Bern. Und nicht zuletzt ist sie auf der Suche nach einem neuen Chef: Direktor Bernard Guillelmon ist wegen zu viel bezogener Subventionen Ende Oktober zurückgetreten.

Seit Anfang Woche ist BLS-Cargo-Chef Dirk Stahl interimistischer BLS-Chef.

Zurück zur Startseite

SDA