Coronavirus – Bern

Coronavirus macht Interlakner «Ice Magic» Strich durch die Rechnung

SDA

17.4.2020 - 12:35

Weil der Tourismus wegen der Corona-Pandemie eingebrochen ist, kann die Interlakner Tourismusorganisation TOI dieses Jahr keine Beiträge an die Winterveranstaltung «Ice Magic» leisten. Damit ist klar: im kommenden Winter wird es keine grosse Eisbahn auf der Höhematte geben.

Wegen der anhaltenden Corona-Krise muss Interlaken Tourismus das Marketingbudget weiter kürzen, wie die «Tamedia-Zeitungen» am Freitag berichteten. Die Beiträge an «Ice Magic» beliefen sich auf eine halbe Million Franken.

«Die Streichung bedeutet nichts anderes, als dass der Winterevent mindestens dieses Jahr nicht wird stattfinden können», sagte der Direktor von Interlaken Tourismus, Daniel Sulzer, im Regionaljournal von Radio SRF.

«Ice Magic» nennt sich eine grosse Eisbahnanlage, die in den vergangenen Wintern jeweils auf der Interlakner Höhematte aufgebaut wurde. Das Eisfeld bestand nicht aus einer grossen Fläche, sondern aus kleineren und grösseren Eisfeldern, die durch verschlungene Wege miteinander verbunden sind. Abends sorgen Lichteffekte für eine besondere Stimmung. Auf dem Gelände gibt es jeweils auch Gastronomieangebote.

Zurück zur Startseite

SDA