Hirslanden legt Berner Spitäler Beau-Site und Salem zusammen

18.9.2019 - 11:05, SDA

Die Hirslanden-Gruppe legt in der Stadt Bern die Klinik Beau-Site und das Salem-Spital zusammen. Sie verschmelzen zu einem gemeinsamen medizinischen Campus, wie die Privatklinikgruppe am Mittwoch bekanntgab.

Die Zusammenführung erfolgt auf den 1. Oktober. Für die einheitliche Leitung der beiden nahe gelegenen Kliniken ist die Kandidatensuche eröffnet worden.

Denn der Salem-Direktor verlässt die Hirslanden-Gruppe auf Ende September. Er wolle eine Herausforderung ausserhalb des Unternehmens annehmen, heisst es im Communiqué. Die Direktion der Klinik Beau-Site wird – wie schon länger bekannt – ebenfalls per Ende September vakant.

Für die interimistische Leitung beider Spitäler wurden Claudine Jungo und Julia Beel eingesetzt. Jungo arbeitet zurzeit an der Hirslanden Klinik Permanence, Beel war früher bei Hirslanden und führt zurzeit eine Beratungsfirma.

Die interimistischen Leiterinnen sollen das Zusammenwachsen der beiden Häuser begleiten. Um die Klinik Beau-Site und das Salem-Spital herum soll ein aufeinander abgestimmtes Angebot entstehen, wobei der ambulante Bereich ausgebaut wird.

25 Millionen werden investiert

Das Beau-Site soll umgebaut werden, damit die ambulanten Prozesse optimiert und die Patientenwege vereinfacht werden können. Insbesondere in der Bauch- und Herzmedizin soll den Patienten dadurch ein kompaktes medizinisches Leistungsangebot zur Verfügung stehen.

In einem weiteren, für 2020 geplanten Schritt soll in unmittelbarer Nähe zum Salem-Spital ein Zentrum für ambulante Chirurgie entstehen. Hirslanden reagiert damit auf die zunehmende Verschiebung vom stationären in den ambulanten Bereich. Für die anstehenden Projekte auf dem Platz Bern investiert die Gruppe 25 Millionen Franken.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel