Alkoholisierter 16-Jähriger bei Selbstunfall mit Roller verletzt

sda

5.12.2021 - 15:27

Ein alkoholisierter 16-jähriger Rollerfahrer ist nach einem Selbstunfall sowohl Polizisten als auch die Notärztin aggressiv angegangen. (Symbolbild)
Keystone

Ein stark alkoholisierter Jugendlicher ist am Freitagabend bei einem Selbstunfall mit einem Roller in Altdorf erheblich verletzt worden. Die Rettungskräfte, die ihm zu Hilfe eilten, wurden von dem Unfallfahrer und weiteren Personen vor Ort bedrängt und angegangen.

sda

5.12.2021 - 15:27

Der 16-jährige Lernfahrer war kurz nach 21.30 Uhr auf der Hellgasse in Richtung Dorfzentrum, wie die Kantonspolizei Uri am Sonntag mitteilte. Auf Höhe des Suworow-Hauses kollidierte er mit Steinmauer auf der rechten Seite und kam zu Fall. Beim Sturz zog er sich erhebliche Fussverletzungen zu.

Als die erste Patrouille der Kantonspolizei vor Ort eintraf, reagierte der stark alkoholisierte Unfallfahrer aggressiv. Er verweigerte jegliche Hilfe, schlug um sich und beschimpfte die Polizei. Weitere vor Ort anwesende Personen seien ebenfalls durch ihr ungebührliches Verhalten gegenüber den Einsatzkräften aufgefallen, heisst es in der Mitteilung.

Der verunfallte Jugendliche habe sich zudem auch gegenüber der Notärztin aggressiv verhalten. Er habe versuchte, sie zu schlagen, und habe jegliche Behandlung verweigert. Schliesslich konnte der junge Mann aber dennoch durch den Rettungsdienst in Spitalpflege überführt werden.

Die Polizei leitete Ermittlungen zur Unfallursache ein. Der Schaden am Motorroller beträgt rund dreihundert Franken.

sda