Kanton muss bescheideneren Auftritt an Gewerbeausstellung planen

SDA

26.9.2018 - 10:22

Der Kanton Nidwalden präsentiert sich an der Gewerbeausstellung "iheimisch 2019", die vom 30. Mai bis 1. Juni des nächsten Jahres auf dem Flugplatz Buochs stattfindet. Der Landrat hat am Mittwoch dafür aber nur 200'000 Franken genehmigt, und nicht, wie von der Regierung beantragt, 245'000 Franken.

Die Gewerbeausstellung findet alle sieben Jahre statt. Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger sagte, der Kanton sei auf Grund seiner Tätigkeiten und als grosser Arbeitgeber ein wichtiger Player in Nidwalden. An der iheimisch habe er die Gelegenheit, seine Leistungen der Bevölkerung zu zeigen.

Gemäss Filliger hat der Kanton für seinen Gewerbeschauauftritt bereits ein Grobkonzept erarbeitet. Es sollen 17 Ämter präsent sein. Es werde viel Interaktion geben, sagte Filliger. Die 245'000 Franken seien ein grosser Geldbetrag, der aber gut investiert werde.

Die Mehrheit des Parlamentes konnte Filliger damit aber nicht überzeugen. Mit 34 zu 20 Stimmen kürzte der Rat den Betrag auf Antrag von Urs Amstad (SVP) um 45'000 Franken auf 200'000 Franken.

Für die Kürzung angeführt wurde etwa, dass der Kanton einen Auftritt plane, den sich die Gewerbler nicht leisten könnten. Es dürften im Landrat nicht bürgerfremd grosse Summen durchgewunken werden, sagte Christoph Keller (SVP).

Amstad, der den Kürzungsantrag gestellt hatte, sagte, dass viele Ämter - so das für Kultur -, die sich an der iheimisch präsentieren wollten, nichts mit Gewerbe zu tun hätten. Dem widersprach zwar Delf Bucher (Grüne). Es gehe beim Kantonsauftritt auch um Standortwerbung und Kultur spiele dabei eine Rolle, sagte er. Die Kürzung konnte Bucher damit aber auch nicht verhindern.

Der gekürzte Objektkredit wurde vom Landrat mit 56 zu 0 Stimmen überwiesen.

Zurück zur Startseite

SDA