Ausstellung

Künstlerduo holt den Himmel ins Nidwaldner Museum

rl, sda

18.3.2022 - 15:00

Die Installation "Voyages atmosphériques (Concerning the Blueness of the Sky)" thematisiert den Einfluss des Menschens auf die Stratosphäre.
Keystone

Das Nidwaldner Museum Winkelriedhaus in Stans lädt zur Erkundung des Himmels ein. Das Künstlerduo Christina Hemauer und Roman Keller haben in einer Ausstellung künstlerische, religiöse und kulturgeschichtliche Aspekte zum Thema zusammengetragen.

rl, sda

18.3.2022 - 15:00

«Über den menschengemachten Himmel» heisst die neue Ausstellung im Winkelriedhaus, die am Freitag eröffnet wurde und bis am 7. August zu sehen ist. Gestaltet wurde sie von der Künstlerin Christina Hemauer und dem Umweltwissenschafter Roman Keller, die seit bald 20 Jahren künstlerisch zusammenarbeiten.

Das Künstlerduo beschäftigt sich bereits seit mehreren Jahren mit dem Himmel. Aus der Sammlung des Nidwaldner Museums wählten sie Werke aus dem 18. und 19. Jahrhundert aus. Damals habe sich das Verständnis von Himmel und Erde unter dem Einfluss der Naturwissenschaften stark verändert, teilte das Museum mit.

Hemauer/Keller präsentieren ferner eine Installation, mit welcher der Einfluss des Menschen auf die Stratosphäre thematisiert wird. Die interaktive Videoinstallation heisst Voyages atmosphériques und zeigt abstrahierte Himmelsbilder, welche die Besucherinnen und Besucher durch ihre Geräusche verändern können.

Ein weiteres Thema der Ausstellung ist die Farbe des Himmels. Vom Museumsdach aus wird alle 30 Sekunden ein Foto des Himmels gemacht und in die Ausstellung übertragen.

rl, sda