Gleichstellung

Luzern will Schaffung einer Fachstelle für Gleichstellung prüfen

SDA

19.11.2019 - 16:01

Der Luzerner Stadtrat will die Schaffung einer Fachstelle für Gleichstellung prüfen lassen. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Der Luzerner Stadtrat will die Schaffung einer Fachstelle für Gleichstellung prüfen lassen. Er schlägt vor, eine Motion von Grüne, SP und GLP in ein Postulat umzuwandeln.

Die Motionäre stellten fest, dass es in der Stadtverwaltung verschiedene Fach- und Anlaufstellen gebe, nur keine für das weite Feld der Geschlechterfragen. Sie fordern darum in einer Motion die Schaffung einer Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann, die sich auch den Anliegen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans-Menschen und Intersexuellen annehme.

Die Motionäre wollen, dass die Fachstelle Einwohner, Unternehmen, Organisationen und Verbände informiert, berät und unterstützt und auch den Mitarbeitern und Dienstabteilungen der Verwaltung offensteht.

Der Stadtrat zeigt sich in der am Dienstag veröffentlichten Antwort bereit, die Motion als Postulat entgegenzunehmen. Er will zuerst in einem Projekt prüfen, wie eine von der Motion geforderte Fachstelle geschaffen werden und die allen Beteiligten zur Verfügung stellen könnte.

Dazu müsse der Stadtrat externes Fachwissen beziehen können, da dieses in der Veraltung nur punktuell vorhanden sei.

Die Stadtregierung schlägt deshalb vor, den mit dem aktuellen Gleichstellungsprogramm eingeschlagenen Weg weiterzugehen und den Aufbau einer Fachstelle zu prüfen. Wo eine allfällige Stelle angesiedelt werden soll, sei offen und solle ebenfalls geprüft werden.

Zurück zur Startseite

SDA