Luzerner Polizei nimmt mutmassliche Enkeltrick-Betrügerin fest

SDA

6.6.2019 - 16:29

Ein angeblicher Notar meldete sich im Zuge eines versuchten Enkeltrick-Betrugs telefonisch bei einer Luzernerin – diese aber informierte die Polizei. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Eine 20-jährige Polin ist der Luzerner Polizei am Mittwoch ins Netz gegangen, als diese nach einem Enkeltrick-Betrugsversuch bei einer Frau in Luzern Geld abholen wollte. Das vermeintliche Opfer hatte sich nach dem Anruf an die Polizei gewandt.

Die mutmassliche Betrügerin gab sich am Telefon als ihre Nichte aus und sagte, dass sie für einen Wohnungskauf mehrere zehntausend Franken benötige, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte. Es wurde vereinbart, dass die Angerufene den höchst möglichen Betrag von der Bank besorgen solle.

Das vermeintliche Opfer informierte die Polizei. Nach einiger Zeit meldete sich dann ein unbekannter Mann, der sich als Notar der Nichte ausgab. Er sagte, seine Sekretärin werde das Geld bei ihr abholen. Nach dem «Besuch» der angeblichen Sekretärin wurde diese von der Polizei festgenommen. Die Ermittlungen sind am Laufen.

Zurück zur Startseite

SDA