Coronavirus – Schweiz

Schwyzer Schulen bald nicht mehr zum Testen verpflichtet

misc, sda

10.2.2022 - 17:23

Bei Reihentests an Schulen macht sich in vielen Kantonen die starke Auslastung der Labore bemerkbar. Resultate liegen darum teils verzögert vor. (Archivbild)
Keystone

Schulen im Kanton Schwyz müssen ab dem kommenden Montag nicht mehr regelmässig Corona-Tests durchführen. Sie können jedoch bis längstens Ende März repetitive Tests anbieten, wie das kantonale Bildungsdepartement am Donnerstag mitteilte.

misc, sda

10.2.2022 - 17:23

Dabei gilt das Prinzip der «doppelten Freiwilligkeit», wie es im Communiqué weiter hiess. Das bedeutet, dass die Teilnahme an den Tests für Schülerinnen und Schüler nicht obligatorisch ist.

Der Entschied bedeutet eine weitere Lockerung der Covid-19-Massnahmen an den Schwyzer Schulen. Seit Anfang Juni 2021 waren alle Schulen im Kanton verpflichtet, ab der 3. Klasse repetitive Tests anzubieten.

Das Bildungsdepartement begründete die Neuregelung am Donnerstag namentlich mit logistischen Problemen. Trotz Anpassungen der Abläufe Ende Januar habe sich gezeigt, dass noch immer an vielen Schulen Resultate von Einzeltests zu spät vorlägen oder gar nicht übermittelt werden könnten.

misc, sda