Gestaltungsprojekt aus Zürich für den Saint-Louis-Park in Basel

dosp, sda

29.11.2021 - 18:01

Erholungsraum und biodiverse grüne Lunge: Der Saint-Louis-Park im Entwicklungsareal Volta Nord in Basel.
Keystone

Der geplante Saint-Louis-Park im Basler Entwicklungsareal Volta Nord bekommt ein Gesicht. Das Projekt «Mosaik» der Zürcher Landschaftsarchitekten «Skala Landschaft Stadt Raum» schafft gemäss den verantwortllichen Stadtplanern eine gute Verbindung von Erholungs- und Naturraum.

dosp, sda

29.11.2021 - 18:01

Das Gestaltungsprojekt ist am Montag an einer Vernissage im Kultur- und Gewerbehaus Elys im neuen Quartier im Norden Basels vorgestellt worden. Es ging siegreich aus einem anonymen Gestaltungswettbewerb hervor, zu dem 21 Projekte eingereicht worden waren

Der künftige Park im neu entstehenden Quartier Volta Nord wird sich auf einer Fläche von 22'000 Quadratmetern den Bahngleisen entlang ziehen. Er soll, so die Vorgaben der Stadtplaner, einerseits der Bevölkerung als Aufenthalts-, Spiel- und Erholungsraum dienen, andererseits der Natur Raum zur Entwicklung bieten und zur Vernetzung der Lebensräume beitragen.

Das siegreiche Projekt habe die Vorgaben am besten erfüllt, teilte das Bau- und Verkehrsdepartement am Montag mit. Es biete vielfältige Nutzungsmöglichkeiten wie zum Beispiel eine Spielfläche mit begehbarem Brunnen.

Auf der anderen Seite nehme das Projekt mit Vorschlägen zur Verbesserung des Mikroklimas Handlungsoptionen im Zusammenhang mit dem Klimawandel auf: Unter anderem solle das anfallende Regenwasser optimal genutzt werden.

Des Weiteren berücksichtige das Projekt Aspekte für ein reibungsloses Miteinander von der Bewohnerschaft mit den Nutzerinnen und Nutzern des Freiraums. Intensivere und potenziell lärmigere Nutzungen würden mit einem angemessenen Abstand zu den Wohnliegenschaften platziert, heisst es. Auch seien die im Westen vorgesehenen Naturschutzflächen gut von den stark genutzten Spiel- und Aufenthaltsflächen abgetrennt.

dosp, sda