Coronavirus – Schweiz

Coronavirus grassiert in Schaffhauser Altersheimen

kl, sda

13.11.2020 - 11:04

Im Kanton Schaffhausen gibt es vermehrt Coronafälle in Alters- und Pflegeheimen. (Symbolbild)
Im Kanton Schaffhausen gibt es vermehrt Coronafälle in Alters- und Pflegeheimen. (Symbolbild)
sda

Im Kanton Schaffhausen haben mehrere Alters- und Pflegeheime mit Coronafällen zu kämpfen. Besonders betroffen sind das Alterszentrum Kirchhofplatz in der Stadt Schaffhausen und das Alterszentrum Schleitheim.

Im Altersheim am Kirchhofplatz wurden bis Donnerstagabend zehn Bewohnerinnen und Bewohner sowie zehn Mitarbeitende positiv getestet. In der Demenzabteilung sind inzwischen acht Personen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, wie das Departement des Innern am Freitag mitteilte.

Im Altersheim Schleitheim gibt es 18 positiv getestete Bewohnerinnen und Bewohner sowie 14 Mitarbeitende mit einem positiven Test. Jeweils ein Bewohner wurde im Alterszentrum Breite 2, im Alterszentrum Emmersberg und im Seniorenzentrum im Reiat in Thayngen positiv getestet. Die Erkrankten werden, soweit es ihr Zustand erlaubt, in den Heimen gepflegt.

Insgesamt sind aktuell in den Heimen im Kanton 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Nun wird abgeklärt, wie das Virus in die Institutionen gelangen konnte. Das Gesundheitsamt setze alles daran, Hotspots rasch zu erkennen und gezielt Massnahmen zu ergreifen, heisst es in der Mitteilung.

Fallzahlen im Kanton steigen weiter

Der Kanton hat am Freitagvormittag weitere 41 positiv getestete Personen gemeldet. Damit stieg die Fallzahl seit Beginn der Pandemie auf 1200. Im Spital befinden sich zurzeit 13 Patienten in Isolation, zwei werden auf der Intensivstation behandelt. Insgesamt sind im Kanton 17 Personen an dem Virus gestorben.

Zurück zur Startseite

kl, sda