Volksschule

Digitale Kompetenzen: Mehr Geld für Schaffhauser Volksschulen

SDA

9.11.2020 - 10:03

Der Kanton Schaffhausen beteiligt sich an den zusätzlichen laufenden Kosten für die Digitalisierung der Volksschule. (Symbolbild)
Der Kanton Schaffhausen beteiligt sich an den zusätzlichen laufenden Kosten für die Digitalisierung der Volksschule. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Der Kanton Schaffhausen unterstützt die Volksschulen bei der Umsetzung des Medien- und Informatik-Konzepts. Der Kantonsrat hat am Montag die Beteiligung des Kantons an den Kosten einstimmig genehmigt.

Die Mitfinanzierung der zusätzlichen laufenden Kosten erfolgt über eine geplante Änderung des Kostenteilers zwischen Kanton und Gemeinden bei den Lehrerlöhnen. Der Kanton wird für 42,3 Prozent der Lehrerlöhne – statt bisher 41 Prozent – aufkommen. Das Schulgesetz wird entsprechend geändert.

Konkret beteiligt sich der Kanton an den Lohnkosten für Informatikverantwortliche sowie für pädagogische ICT-Fachleute, mit jährlich ca. 1,185 Millionen Franken. Die Änderung des Schulgesetzes tritt zum 1. Januar 2021 in Kraft. Für Hard- und Software sind die Gemeinden zuständig.

Ausserdem wird der Kanton während einer Einführungsphase die Schulen im technischen und pädagogischen Bereich mit Fachpersonen unterstützen, welche zu 100 Prozent durch den Kanton finanziert werden. Dafür wurde vom Kantonsrat mit dem Staatsvoranschlag 2020 bereits ein Verpflichtungskredit von insgesamt 685'000 Franken bewilligt.

Zurück zur Startseite

SDA