Drei Kandidierende für zweiten Wahlgang – Wahlzentrum abgesagt

SDA

17.3.2020 - 10:56

Für den zweiten Wahlgang der St. Galler Regierungsratswahlen sind drei gültige Wahlvorschläge eingereicht worden. Wie erwartet treten Laura Bucher (SP), Michael Götte (SVP) und Beat Tinner (FDP) am 19. April nochmals an.

Nachdem im ersten Wahlgang lediglich fünf der sieben Regierungssitze besetzt werden konnten, ist im Kanton St. Gallen ein zweiter Wahlgang nötig. Bis zum Ablauf der Frist am Montagabend sind bei der Staatskanzlei drei Wahlvorschläge eingegangen.

Die Staatskanzlei hat alle Wahlvorschläge geprüft und für gültig befunden. Das Wahlzentrum für den 19. April habe aufgrund der geltenden Einschränkungen infolge des Coronavirus abgesagt werden müssen, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit.

Nach dem ersten Wahlgang lag Michael Götte (SVP) mit 48'927 Stimmen rund 5000 Stimmen hinter dem absoluten Mehr, gefolgt von Beat Tinner (FDP) mit 47'430, Laura Bucher (SP) mit 46'904 und Rahel Würmli (Grüne) mit 40'980 Stimmen. Die Grünen verzichten auf eine Kandidatur im zweiten Wahlgang.

Als einzige Neue war die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann von der CVP neben den vier Bisherigen bereits im ersten Wahlgang gewählt worden.

Zurück zur Startseite