Bundesliga

Bayern überrollen Hertha – Wolfsburg verliert schon wieder

sda

23.1.2022 - 19:46

Die Bayern jubeln in Berlin vier Mal: Hier nach dem 3:0 durch Leroy Sané.
Bild: Keystone

Bayern München trifft beim 4:1-Auswärtssieg gegen Hertha Berlin auf wenig Gegenwehr. Das Resultate hätte am Ende auch höher ausfallen können.

sda

23.1.2022 - 19:46

Durch den Sieg verteidigte der Meister in der Bundesliga den Vorsprung von sechs Punkten auf Verfolger Borussia Dortmund.

Corentin Tolisso, Thomas Müller, Leroy Sané und Serge Gnabry schossen die Tore für die Bayern, die zur Pause 2:0 führten und nach 79 Minuten 4:0 vorne lagen. Wie sehr der Rekordmeister Teams aus der Gewichtsklasse von Hertha Berlin entrückt ist, beschrieb die deutsche Nachrichtenagentur dpa in ihrem Bericht wie folgt: «Bayerns Nationalspieler mussten sich vorgekommen sein wie in einem Länderspiel gegen Liechtenstein.» Die Münchner Dominanz in der Bundesliga dokumentiert auch diese Zahlenfolge: 5:0, 4:0, 4:0, 4:1. Es sind vier der letzten fünf Resultate der Bayern.

Weiter in Richtung Abstiegsplätze rutscht derweil Wolfsburg mit den Schweizern Kevin Mbabu und Renato Steffen ab. Nach dem 0:2 in Leipzig, wo Mbabu (Ersatz) und Steffen (gesperrt) nicht zum Einsatz kamen, liegt der «VfL» noch zwei Punkte über dem Barrage-Platz 16.

Aus den letzten neun Bundesliga-Spielen hat Wolfsburg, das im Spätsommer mit vier Siegen in Folge in die Saison gestartet war, lediglich zwei Zähler geholt. Mehr als mager ist auch die Zwischenbilanz von Trainer Florian Kohfeldt. Der 39-Jährige, der mit Werder Bremen im letzten Jahr abgestiegen ist, gewann in elf Spielen seit der Amtsübernahme nur acht Punkte.

Telegramme:

RB Leipzig – Wolfsburg 2:0 (0:0). – 1000 Zuschauer. – Tore: 76. Orban 1:0. 84. Gvardiol 2:0. – Bemerkung: Wolfsburg ohne Mbabu (Ersatz) und Steffen (gesperrt).

Hertha Berlin – Bayern München 1:4 (0:2). – 3000 Zuschauer. – Tore: 25. Tolisso 0:1. 45. Müller 0:2. 75. Sané 0:3. 79. Gnabry 0:4. 81. Ekkelenkamp 1:4.

sda