Kobel nach Witz-Rot stinksauer: «Als Schiedsrichter weiss man, dass es das Spiel in eine Richtung lenkt»

tbz

4.11.2021

Kobel nervt sich über Naivität gegen Ajax-Flanken : «Wir haben die Gegentore schon fast provoziert»

Kobel nervt sich über Naivität gegen Ajax-Flanken : «Wir haben die Gegentore schon fast provoziert»

BVB-Goalie Gregor Kobel bringt kein Verständnis für den Platzverweis von Mats Hummels auf. Irgendwann seien die Batterien leer gewesen. Nichtsdestotrotz nervt es den Schweizer, wie Ajax zu seinen Gegentoren kam.

03.11.2021

BVB-Torhüter Gregor Kobel nervt sich nach der Niederlage gegen Ajax Amsterdam über den Platzverweis gegen Verteidiger Mats Hummels. Für den Schweizer eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters. 

tbz

4.11.2021

Es ist die Szene des Champions-League-Abends. Bei der Partie Dortmund gegen Ajax steigt BVB-Abwehrchef Mats Hummels in der 29. Minute etwas übermotiviert in einen Zweikampf gegen Ajax-Shootingstar Antony. Der Brasilianer geht zu Boden, es ertönt ein Pfiff und Schiedsrichter Michael Oliver zeigt ohne zu zögern die Rote Karte.

Das Westfalenstadion tobt. Über 50'000 Zuschauer fordern eine Erklärung vom Unparteiischen. Und auch der VAR schaltet sich ein. Denn auf den TV-Bildern ist klar zu sehen, dass der Entscheid so eigentlich nicht stehen bleiben darf. Hummels räumt Antony zwar ab, der Deutsche geht dabei aber nicht mit offener Sohle oder auf übermässig gefährliche Art und Weise zu Werk. Trotzdem bleibt Oliver selbst nach Überprüfung der Bilder bei seinem Entscheid.



31. Minute: Trotz VAR-Check – hier fliegt Hummels vom Platz

31. Minute: Trotz VAR-Check – hier fliegt Hummels vom Platz

03.11.2021

«Ganz klar kein Platzverweis»

Dementsprechend sauer ist BVB-Keeper Gregor Kobel nach der Partie. «Im Spiel habe ich es relativ schlecht gesehen. Ich dachte zuerst, es wäre gar nichts – vielleicht ein Foul, klar. In der Pause habe ich noch einmal die Wiederholung gesehen. Und auch da musste ich sagen: Das ist für mich ganz klar kein Platzverweis», macht Kobel seinem Frust bei blue Luft.

Für Olivers Entscheid hat der Schweizer Torhüter überhaupt kein Verständnis. «Es kommt sehr, sehr früh im Spiel und beeinflusst natürlich das ganze Spiel. Und gerade als Schiedsrichter weiss man, dass man so ein Spiel komplett in eine Richtung lenken kann.»

Und genau das geschieht dann auch. Denn obwohl die Dortmunder nach einem Strafstoss – den der Unparteiische zuerst ebenfalls nicht pfeifen will, dieses Mal aber vom VAR umgestimmt werden kann – in Führung gehen, jubeln am Ende die Holländer.

Ausgerechnet der gefoulte Antony leitet alle drei Treffer der Gäste ein und führt seine Farben so ins Achtelfinale. Für den BVB, der nach der Niederlage punktgleich mit Sporting Lissabon um Platz zwei ringt, eine bittere Pille.

Umfrage
Hättest du Hummels auch direkt die rote Karte gezeigt?

Vorgezogenes Finalspiel gegen Sporting

«Wir haben es trotzdem gut gemacht, haben weiter gekämpft und in Unterzahl das 1:0 geschossen. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir immer weiter gemacht. Wir sind sehr, sehr viel gelaufen, haben super die Räume zu gemacht», lobt Kobel seine Teamkollegen.

«Am Schluss haben wir einfach die Flanken von links zu schlecht verteidigt. Das war naiv. Das sind Bälle, die sehr schwierig zu verteidigen sind. Da reicht es, wenn einer ein bisschen rankommt. Das hat man gesehen. Das nervt mich sehr.»

Für die Dortmunder geht es nun am 24. November um alles oder nichts. Im Direktvergleich gegen Sporting Lissabon darf Schwarzgelb auf keinen Fall verlieren, wenn es noch etwas werden soll mit der K.o.-Phase in der Königsklasse. Hoffentlich dann mit etwas weniger Schiedsrichter-Diskussionen.

Dortmund – Ajax 1:3

Dortmund – Ajax 1:3

Borussia Dortmund verliert auch das Heimspiel gegen den AFC Ajax und muss nach dem 1:3 um den Einzug in das Champions-League-Achtelfinale bangen. Die Niederländer sind hingegen bereits frühzeitig für die K.o.-Phase qualifiziert.

03.11.2021