National League

Aufsteiger Kloten holt drei Punkte gegen die Lakers

dom, sda

4.12.2022 - 18:27

Der Klotener Torhüter Juha Metsola brillierte gegen die Lakers.
Der Klotener Torhüter Juha Metsola brillierte gegen die Lakers.
Keystone

Der EHC Kloten schafft im dritten Anlauf in dieser Saison gegen die Rapperswil-Jona Lakers den ersten Sieg. Der Aufsteiger gewinnt auswärts mit 4:1.

dom, sda

4.12.2022 - 18:27

Kloten reüssierte zum ersten Mal gegen die Lakers seit der im Frühjahr 2018 verlorenen Liga-Qualifikation. Ein Doppelschlag innert 40 Sekunden durch Michael Loosli (8.) und den schwedischen Verteidiger Lucas Ekestahl Jonsson (9.) ebnete den Gästen den Weg zu einem erfolgreichen Sonntagnachmittag am Oberen Zürichsee.

Kloten war vor allem im Startdrittel das bessere Team, erspielte sich durch Konter immer wieder ausgezeichnete Chancen, sündigte aber gleich reihenweise im Abschluss. Stellvertretend dafür steht der verschossene Penalty von Arttu Ruotsalainen.

Die Mangelnde Chancenauswertung wirkte sich für das Team von Ex-Lakers-Trainer Jeff Tomlinson jedoch nicht negativ aus. Rapperswil-Jona nutzte in der 17. Minute zwar das zweite Überzahlspiel zum Anschlusstor durch Tyler Moy, trotz klarem Chancenplus resultierte danach aber kein weiterer Treffer. Eric Faille 50 Sekunden vor der zweiten Pause und Topskorer Jonathan Ang ins leere Tor machten den Klotener Auswärtssieg perfekt. Juha Metsola im Tor der Gäste parierte 35 Schüsse.

Während sich das neuntplatzierte Kloten dank den drei gewonnenen Punkten etwas Luft im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze verschafft, rutschen die Lakers (6.) nach der vierten Niederlage aus den letzten fünf Partien immer mehr in Richtung der unteren Tabellenhälfte ab.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers – Kloten 1:4 (1:2, 0:1, 0:1)

5948 Zuschauer. – SR Kohlmüller (GER)/Vikman (FIN), Fuchs/Urfer. – Tore: 8. (7:43) Loosli (Reinbacher) 0:1. 9. (8:23) Ekestahl-Jonsson 0:2. 17. Moy (Noreau/Powerplaytor) 1:2. 40. (39:10) Faille 1:3. 60. (59:14) Ang (Faille, Marchon) 1:4 (ins leere Tor). – Strafen: 4mal 2 plus 5 Minuten (Baragano) plus Spieldauer (Baragano) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 5mal 2 plus 5 Minuten (Loosli) plus Spieldauer (Loosli) gegen Kloten. – PostFinance-Topskorer: Moy; Ang.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Aebischer, Djuse; Noreau, Maier; Vouardoux, Profico; Baragano; Lammer, Albrecht, Eggenberger; Moy, Schroeder, Wetter; Zangger, Rowe, Cajka; Wick, Dünner, Forrer; Brüschweiler.

Kloten: Metsola; Kellenberger, Reinbacher; Peltonen, Ekestahl-Jonsson; Kindschi, Nodari; Randegger; Ruotsalainen, Aaltonen, Schreiber; Marchon, Faille, Ang; Dario Meyer, Lindemann, Simic; Loosli, Ness, Obrist; Spiller.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Cervenka, Elsener, Jensen und Sataric (alle verletzt), Kloten ohne Dostoinov (krank) und Schmaltz (überzähliger Ausländer). Rapperswil-Jona Lakers von 56:08 bis 59:14 ohne Torhüter.

dom, sda