Itten schiesst Basel mit einem Doppelpack ab – keine Tore beim Rhone-Derby

sda

27.7.2019

Basel – St. Gallen 1:2

Basel – St. Gallen 1:2

Raiffeisen Super League, 2. Runde, Saison 19/20

27.07.2019

Der FC Basel scheint daheim gegen St. Gallen nicht mehr gewinnen zu können. Doppeltorschütze bei St. Gallens 2:1-Sieg war – schon wieder – der ehemalige Basler Stürmer Cedric Itten. Keine Tore beim Rhone-Derby.

Aus den letzten vier Meisterschaftsduellen mit St. Gallen im St.-Jakob-Park hat der FC Basel nur einen Punkt bei sich behalten. In diesen Partien hat der monatelang verletzt gewesene 22-jährige Itten nunmehr fünf Tore erzielt. Das 1:0 markierte der Ur-Basler aus kurzer Distanz nach einer Billard-Aktion. Den Siegestreffer eine Viertelstunde vor Schluss erzielte er auf Foulpenalty.

Basels Trainer Marcel Koller setzte vier Tage vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Eindhoven in der Offensive nicht seine besten Kräfte in die Startformation. Luca Zuffi sass wie die Stürmer Ricky van Wolfswinkel und Albian Ajeti auf der Bank. Valentin Stocker, Silvan Widmer und Eder Balanta bekamen sogar ein freies Wochenende. So bedeutete der Match aber eine Chance für Spieler wie Kevin Bua und Neuzugang Kemal Ademi.

Und wie die beiden die Gelegenheit nutzten. Ademi erzielte nach knapp einer Stunde den Ausgleich auf Vorarbeit von Bua. Bei der Angriffsauslösung stand Ademi deutlich im Offside.

St. Gallen nutzte die Gunst der Basler Aufstellung vollauf. In diesem Match mit wenigen Torszenen verdiente sich die Mannschaft von Trainer Peter Zeidler den Sieg.

Im Nachhinein könnte man sagen, dass Koller die drei Punkte in der 2. Super-League-Runde der Operation Champions League geopfert hat. Abschliessend wird man aber alles im Zusammenhang beurteilen müssen.

Servette gegen Sion glücklos

Servette – Sion 0:0

Servette – Sion 0:0

Raiffeisen Super League, 2. Runde, Saison 19/20

27.07.2019

Das erste Rhone-Derby nach über sechs Jahren bringt keinen Fussballgenuss. Immerhin liefern sich Servette und Sion beim 0:0 in Genf einen faszinierenden Kampf.

Nach der 2. Runde weiss schon die ganze Liga, was es geschlagen hat. Servette ist ein Aufsteiger, der jeder Mannschaft aus dem Inventar der Super League Punkte abknöpfen kann. 1:1 bei Meister YB, 0:0 gegen Sion: Die Servettiens haben ihre Visitenkarte hinterlegt.

Nach einer Stunde erlebten die aufregendste Szene des Spiels. Der junge, talentierte Sittener Bastien Toma hätte aus bester Position im Strafraum schiessen können, aber er zog es vor, einen Verteidiger zu umspielen. Toma kam durch die Beine des am Boden liegenden Verteidigers zu Fall. Der Penaltypfiff wäre sehr gut vertretbar gewesen. Aber Toma verwarf beim Sturz theatralisch die Hände. Schiedsrichter Lionel Tschudi entschied auf Schwalbe und auf Gelb gegen Toma.

Von dort weg hatte fast nur noch die Mannschaft von Trainer Alain Geiger das Sagen. Nur der Pfosten verhinderte – zweimal – die Genfer Führung; einmal nach einem Kopfball von Verteidiger Steve Rouiller, einmal nach einem Aussenrist-Schuss des eingewechselten Alex Schalk.

Bei Sion fiel auf, dass Trainer Stéphane Henchoz seinen wohl besten Offensivspieler Pajtim Kasami erst kurz vor Schluss auf den Platz schickte. Ob es zwischen dm Spieler und dem neuen Trainer Spannungen gibt, lässt sich nicht sagen. Klar ist aber, dass die Walliser nach dem 1:4 gegen Basel auch in Genf die Erwartungen nicht erfüllten.

Basel – St. Gallen 1:2 (0:1) 

21'932 Zuschauer.

Tore: 25. Itten (Ruiz) 0:1. 58. Ademi (Bua) 1:1. 80. Itten (Foulpenalty) 1:2.

Basel: Omlin; Petretta, Cömert, Alderete, Riveros; Campo, Xhaka (79. Frei); Okafor (56. Zhegrova), Pululu (65. Van Wolfswinkel), Bua; Ademi.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Stergiou, Letard, Muheim; Fazliji; Görtler, Ruiz (85. Campos); Bakayoko (46. Guillemenot), Itten, Kutesa (83. Fabiano).

Bemerkungen: Basel ohne Kuzmanovic, Tushi (beide verletzt) und Serey Die (Ferien). St. Gallen ohne Nuhu, Wiss (beide verletzt), Lüchinger (rekonvaleszent), Vilotic, Kräuchi, Babic und Staubli (alle angeschlagen/nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 6. Görtler (Foul), 20. Xhaka (Foul), 51. Cömert (Foul), 57. Muheim (Ballwegschlagen), 85. Stojanovic (Spielverzögerung), 87. Fabiano (Foul), 91. Guillemenot (Foul).

Servette – Sion 0:0

11'142 Zuschauer

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Gonçalves; Stevanovic, Ondoua (58. Cespedes), Cognat (82. Imeri), Tasar (64. Schalk); Wüthrich; Koné.

Sion: Fickentscher; Kouassi, Ndoye, Abdellaoui; Maçeiras, Behrami, Zock, Lenjani; Toma (72. Grgic); Itaitinga (64. Patrick, 83. Kasami), Fortune.

Bemerkungen: Servette ohne Iapichino, Busset und Lang (alle verletzt), Maccoppi und Castanheira (beide U21). Ondoua verletzt ausgeschieden. Sion ohne Raphael, Nsakala (beide verletzt), Adryan und Mitrjuschkin (nicht im Aufgebot). 67. Kopfball von Rouiller an den Pfosten. 75. Pfostenschuss Schalk. Verwarnungen: 33. Cognat (Foul), 62. Toma (Schwalbe), 89. Kouassi (Spielverzögerung), 91. Fortune (Foul).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport