Super League

Routiniers bringen FCB zurück in die Spur – Sion holt ersten Sieg

sda

25.11.2020 - 20:35

Basel – Lausanne 2:1

Basel – Lausanne 2:1

Raiffeisen Super League, 5. Runde, Saison 20/21

25.11.2020

Der FC Basel konnte den Rückstand auf Leader YB in der Super League bei fünf Verlustpunkten belassen. Sion errang mit einem 2:0 daheim gegen Servette nach einer Niederlage und vier Unentschieden den ersten Saisonsieg.

Der FC Basel ist in seinem Verjüngungsprozess vor Rückschlägen nicht gefeit. Er kann aber auch verdient gewinnen, so wie an diesem frühen Mittwochabend zuhause im St.-Jakob-Park, an dem Timm Klose mit fünf gebrochenen Knochen in der linken Hand seine Premiere im Basler Stadion feierte und die Routiniers Valentin Stocker und Pajtim Kasami mit ihren Toren für den Heimsieg sorgten, der aufkommende kritische Stimmen fürs Erste tilgt.

Das 1:2 durch den eingewechselten Lausanner Evann Guessand fiel erst mit Anbruch der Nachspielzeit. Beim Gegentor liessen die Basler dem Gegner bei dessen Aufbau etwas gar viel Zeit und Platz, danach offenbarten sie auch Anzeichen von Nervosität. Einmal musste Nikolics Ersatz Heinz Lindner im Basler Tor in der Folge noch eingreifen, und ein bisschen wacklig wirkten die Abwehrbemühungen in den Schlusssekunden schon. Es war aber gleichwohl ein verdienter Erfolg, der die Basler nach den Niederlagen gegen die Young Boys und Zürich wieder auf fünf Punkte an Leader YB heranführte.

Sion gewinnt erstmals

Sion – Servette 2:0

Sion – Servette 2:0

Raiffeisen Super League, 5. Runde, Saison 20/21

25.11.2020

In seinem sechsten Spiel der Super-League-Saison erringt der FC Sion den ersten Sieg. Die Walliser gewinnen das Nachtragsspiel im Tourbillon gegen Servette 2:0.

Guillaume Hoarau war zum ersten Mal in der Sittener Startformation, aber vom langen Franzosen war nichts zu sehen, bis er nach 60 Minuten einen Flachschuss aus günstiger Position knapp verzog. Viel mehr zu sehen war dafür von Luca Clemenza. Der 23-jährige Leihspieler von Juventus Turin bestimmte hinter den Walliser Stürmern das Spiel. Er bereitete die Tore mit Flanken vor und war auch an fast allen Angriffen beteiligt. Er scheint diese Position besser auszufüllen als in der letzten Saison Anto Grgic. Dieser war im Match gegen Servette Clemenzas Partner zur Rechten.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda