Kamerun gewinnt

Brasilien zittert sich trotz Niederlage zum Gruppensieg

Redaktion blue Sport

2.12.2022

Shirt ausgezogen: Vincent Aboubakar fliegt nach seinem Treffer mit Gelb-Rot vom Platz.
Shirt ausgezogen: Vincent Aboubakar fliegt nach seinem Treffer mit Gelb-Rot vom Platz.
Keystone

Nachlässig und lustlos spielende Brasilianer lassen sich von Kamerun in der Nachspielzeit bezwingen. Vincent Aboubakar erzielt das 1:0 in der 92. Minute.

Redaktion blue Sport

2.12.2022

Schon in der ersten Halbzeit erspielten sich die Kameruner eine grosse Chance – was den Schweizern gegen die stärkere Auswahl Brasiliens nicht geglückt war. Brasiliens zweiter Goalie Ederson musste in der Nachspielzeit in höchster Not und mit einer brillanten Parade eine Kopfball von Bryan Mbeumo, Legionär bei Brentford, entschärfen. Kaum hatte die zweite Halbzeit begonnen, kam auch Vincent Aboubakar nahe an das 1:0 für Kamerun.

Nachdem Kamerun trotz des Sieges gegen den fünffachen Weltmeister ausgeschieden ist, wird Jean-Pierre Nsame nach Bern zurückreisen, ohne an der WM eine Minute gespielt zu haben.

Die Brasilianer spielten die ganze Zeit so, als würden sie gern gewinnen, wenn es sich gerade so ergibt. Oder dann wenigstens nicht verlieren, wenn es sich ebenfalls ergibt. Für beides, so schien es, wollten sie keinerlei Anstrengungen auf sich nehmen.

Die Brasilianer hatten ihren Platz in den Achtelfinals nach den Zu-null-Siegen gegen Serbien und die Schweiz schon vor dem Match gegen Kamerun sichergestellt. So verwunderte es nicht, dass Coach Tite viele Spieler aus der zweiten Garde zum Zug kommen liess, wie es ihm die Kollegen Didier Deschamps (Frankreich), Luis Enrique (Spanien) und Fernando Santos (Portugal) vorgemacht hatten. Wären sie nicht derzeit noch verletzt, hätten die renommierten Neymar, Danilo und Alex Sandro vermutlich auch nicht gespielt – jedenfalls nicht von Anfang an.


Telegramm

Kamerun – Brasilien 1:0 (0:0)

Lusail Iconic Stadium, Lusail. – 85'986 Zuschauer. – SR Elfath (USA). – Tor: 92. Aboubakar 1:0.

Kamerun: Epassy; Fai, Wooh, Ebosse, Tolo; Anguissa, Kunde (68. Ntcham); Mbeumo (64. Toko Ekambi), Choupo-Moting, Moumi Ngamaleu (86. Ngom Mbekeli); Aboubakar.

Brasilien: Ederson; Dani Alves, Bremer, Militão, Telles (55. Marquinhos); Antony (79. Raphinha), Fabinho, Fred (55. Bruno Guimarães), Rodrygo (55. Everton Ribeiro); Gabriel Jesus (64. Pedro), Martinelli.

Bemerkungen: Brasilien ohne Neymar, Alex Sandro und Danilo (alle verletzt). 93. Gelb-rote Karte gegen Aboubakar. Verwarnungen: 6. Tolo, 7. Militão, 28. Kunde, 32. Fai, 85. Bruno Guimarães, 81. Aboubakar.


Der Live-Ticker zum Nachlesen