ManUtd

Solskjaer-Entlassung rückt näher – «blue Sport» handelt mögliche Nachfolger

Von Patrick Lämmle

5.11.2020

Ole Gunnar Solskjaer droht, seinen Job als ManUtd-Coach zu verlieren. An potenziellen Nachfolgern mangelt es nicht.
Ole Gunnar Solskjaer droht, seinen Job als ManUtd-Coach zu verlieren. An potenziellen Nachfolgern mangelt es nicht.
Bild: Keystone

Drei von vier Heimspielen in der Liga verloren und am Mittwoch die Pleite gegen Basaksehir in der Champions League. Für ManUtd-Coach Ole Gunnar Solskjaer wird es eng. Wer könnte den Norweger beerben, sollte es zum Knall kommen?

Am Samstag gastiert Manchester United beim FC Everton, der im Gegensatz zu den «Red Devils» gut in die Saison gestartet ist und nach sieben Runden im vierten Rang klassiert ist. ManUtd dagegen findet man in der unteren Tabellenhälfte auf Platz 15.

Die 1:2-Pleite gegen Basaksehir in der Champions League war Solskjaers 101. Spiel als ManUtd-Coach. Die Mannschaft gab ein jämmerliches Bild ab, bei den Gegentoren wurden die hochdekorierten Stars wie Schulbuben ausgekontert. Dass ManUtd dank Siege gegen PSG (2:1) und RB Leipzig (5:0) die Tabelle auch nach drei Runden noch anführt, ist ein schwacher Trost. Sollte es am Wochenende in der Liga eine Niederlage gegen Everton absetzen, dann dürfte dies Solskjaer den Trainerjob kosten – das sagt der Norweger selbst.


🔥
Drei heisse Kandidaten

Wer könnte bei ManUtd das Steuerbord übernehmen, sollte Solskjaer entlassen werden? «blue Sport» schickt drei Top-Kandidaten ins Rennen.

1
Mauricio Pochettino

Der ehemalige Tottenham-Coach, er führte die «Spurs» 2019 in den Champions-League-Final, ist ein ganz heisses Eisen. Erst vor wenigen Tagen sagte der 48-jährige Argentinier, dass er sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehe: «Ich werde keine Tür schliessen. Ich warte nun auf ein Projekt, dass das richtige ist.» Eine Rückkehr in die Premier League schloss er nicht aus.


2
Massimiliano Allegri

Der 53-jährige Italiener war zwischen 2014 und 2019 Trainer von Juventus Turin und heimste in dieser Zeit einen Meistertitel nach dem anderen ein. 2010/11 hatte er bereits die AC Milan zum Meistertitel geführt. ManUtd wäre Allegris erste Station im Ausland – auch als Spieler blieb er stets in seiner Heimat.


3
Laurent Blanc

Der 54-jährige Franzose beendete 2003 seine äusserst erfolgreiche Spielerkarriere mit einem Meistertitel. Sein letzter Arbeitgeber: Manchester United. 2007 startete er seine Trainerlaufbahn bei Bordeaux – und wie. In seiner zweiten Saison gewann er den Meistertitel, den Ligapokal und den Superpokal. Zwischen 2010 und 2012 amtete er dann als Nationaltrainer Frankreichs, ehe er bei PSG das Kommando übernahm und die Mannschaft in drei Jahren zu 11 Titeln führte.

Einzig mit dem Gewinn der Champions League wollte es nicht klappen, weshalb sich die Wege 2016 trennten. Seither ist Blanc auf dem Markt, lehnte aber diverse Angebote ab. Als er kürzlich bei Barcelona im Gespräch war, bekundete er aber Interesse am Job – mit dem Trainerdasein hat er offenbar noch nicht abgeschlossen. Wer weiss, vielleicht wird er ja bald ins Old Trafford zurückkehren? Am vorletzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase käme es dann zum Duell gegen PSG.


Umfrage
Wer sollte auf Solskjaer folgen?
undefined
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport