Ligue 1

In Nizza wächst der Druck auf Patrick Vieira

sda

29.11.2020 - 19:02

epa08844954 OGC Nice head coach Patrick Vieira during the UEFA Europa League Group C soccer match between OGC Nice and SK Slavia Prague, at the Allianz Riviera stadium, in Nice, France, 26 November 2020. EPA/SEBASTIEN NOGIER
Patrick Vieira kassierte zuletzt vier Niederlagen in Folge.
Bild: Keystone

In Nizza wächst der Druck auf Trainer Patrick Vieira. Der frühere Welt- und Europameister kassiert mit den Südfranzosen eine 1:3-Heimniederlage gegen Dijon, den bislang sieglosen Letzten der Ligue 1.

Für den OGC Nice, der wie Lausanne-Sport dem britischen Chemiekonzern INEOS gehört, war es – die Europa League mitgerechnet – die vierte Niederlage in Folge. Im Europacup ist die Mannschaft mit den beiden Schweizern Jordan Lotomba und Dan Ndoye quasi ausgeschieden, in der Meisterschaft ist sie trotz der grossen Ambitionen in der zweiten Tabellenhälfte klassiert.

Zum ersten Sieg von Dijon trug der Schweizer U21-Nationalgoalie Anthony Racioppi in der zweiten Halbzeit die eine oder andere Parade bei. Bei Nice kamen beide Schweizer zum Einsatz. Lotomba holte den Penalty heraus, der zum 1:3 führte.

Resultate und Tabelle:

Lorient – Montpellier 0:1 (0:0). – Tor: 79. Skuletic 0:1. – Bemerkungen: Montpellier mit Omlin. 45. Savanier (Montpellier) verschiesst Penalty.

Nice – Dijon 1:3 (0:2). – Tore: 21. Baldé 0:1. 31. Ngonda 0:2. 66. Baldé 0:3. 80. Gouiri (Foulpenalty) 1:3. – Bemerkungen: Nice mit Lotomba (bis 84.) und Ndoye (ab 70.). Dijon mit Racioppi.

Die weiteren Spiele der 12. Runde. Freitag: Strasbourg – Rennes 1:1. – Samstag: Marseille – Nantes 3:1. Paris Saint-Germain – Bordeaux 2:2. – Sonntag: Lyon – Reims 3:0. Lens – Angers 1:3. Metz – Brest 0:2. Monaco – Nîmes 3:0. Saint-Etienne – Lille 21.00.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda