Klopp nach Shaqiri-Einwechslung und Assist: «Ich liebe es»

Tobias Benz

5.5.2019

Jürgen Klopp (l.) weiss, dass er auf seine Ersatzspieler zählen kann.
Bild: Getty

Der FC Liverpool kann am Samstag beim Comeback-Sieg über Newcastle die Hoffnung auf den ersten englischen Meistertitel seit 1990 aufrecht erhalten. Den wichtigen Assist zum Siegtreffer gibt Xherdan Shaqiri.

In Newcastle laufen die letzten Minuten, als Xherdan Shaqiris Freistoss den Kopf von Teamkollege Divock Origi findet, der den Ball im Tor unterbringt. Ekstase pur – die «Reds» halten dank des 3:2-Siegs die Hoffnung auf den ersten englischen Meistertitel seit 1990 aufrecht. Shaqiri war erst kurz zuvor eingewechselt worden.

Was auffällt: Vor dem Freistoss fordert Abwehrchef Virgil van Dijk den Schweizer dazu auf, den ruhenden Ball zu treten. Wild gestikulierend schickt der Holländer Shaqiri an die Seitenlinie, wo eigentlich Alexander-Arnold bereit ist, die Kugel in den Strafraum zu schlagen. Das sagt einiges aus, schliesslich ist es im Normalfall die Aufgabe des jungen Engländers, die Standards zu treten. Alexander-Arnold hatte auch in diesem Spiel schon zwei Treffer vorbereitet.

Van Dijk bevorzugt aber offenbar die Flanken des 27-jährige Ex-Baslers. Diese kommt dann auch punktgenau, allerdings nicht auf den holländischen Hünen, sondern auf den ebenfalls eingewechselten Divock Origi.

Klopp liebt seine Ersatzspieler

Jürgen Klopp, der Shaqiri endlich wieder einmal etwas früher in die Partie schickte (66. Minute), freut sich nach dem Spiel wie verrückt. «Ein wunderbarer Freistoss von Shaq», schwärmt der deutsche Trainer. Er weiss, dass er seiner Nummer 23 nicht genug Spielzeit einräumt, lobt den Spieler aber, dass er trotzdem regelmässig seine Leistung bringt. «Sie können über mich sagen, was sie wollen und dass ich Divock (Origi) und Shaq nicht genug spielen lasse. Aber dann treffe ich diese Entscheidung – es ist grossartig, dass sie es fertig bringen», sagt der 51-Jährige nach der Partie und kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: «Ich liebe es. Es war ein sehr grosser Moment.»

Liverpool muss möglicherweise im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals und im letzten, alles entscheidenden Liga-Spiel gegen Wolverhampton auf Top-Torjäger Mohamed Salah verzichten. Der Ägypter verletzte sich bei einer Kollision mit Newcastle-Goalie Dubravka am Kopf und musste das Spielfeld verlassen. Als 1:1-Ersatz auf dem rechten Flügel würde sich für Trainer Jürgen Klopp vor allem Shaqiri anbieten. Es wäre also durchaus möglich, dass der Schweizer im Schlussspurt um die Trophäen ein entscheidendes Wörtchen mitzureden hat.



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport