Wicky verpasst mit Chicago die Playoffs – Ziegler und Frei verbleiben im Titelrennen

SDA

9.11.2020 - 07:23

Der ehemalige FCB-Trainer Raphaël Wicky ist seit bald einem Jahr Headcoach der Chicago Fire in der Major League Soccer.
Source: Getty

Raphaël Wicky verpasst als Trainer mit Chicago Fire die Playoffs der Major League Soccer. Im letzten Spiel der Qualifikation unterliegt Chicago New York City zu Hause mit 3:4.

Dadurch wurde Chicago in der Eastern Conference noch von Inter Miami, dem Klub von Besitzer David Beckham, von Platz 10 verdrängt. Ein Unentschieden hätte Wickys Team gereicht, um zum ersten Mal seit 2017 die Playoffs zu erreichen. Für den früheren Basel-Trainer war es die erste Saison in Chicago, nachdem ihn Sportchef Georg Heitz im letzten Dezember in die USA gelotst hat.

Mit Reto Ziegler und Stefan Frei verbleiben zwei Schweizer im Titelrennen der MLS. Goalie Frei beendete die Western Conference mit Titelverteidiger Seattle Sounders auf Platz 2, Verteidiger Ziegler schaffte es mit Dallas in den 5. Rang.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport