Serie A Rugani schiesst Juventus in der Nachspielzeit zum Sieg

Redaktion blue Sport

25.2.2024

Juventus – Frosinone 3:2

Juventus – Frosinone 3:2

Serie A, 26. Spieltag, Saison 2023/24

25.02.2024

Nach vier sieglosen Spielen gelingt Juventus Turin gegen Frosinone der Befreiungsschlag. Nach einem Doppelpack von Dusan Vlahovic schiesst Daniele Rugani die Turiner in der Nachspielzeit zum 3:2-Heimerfolg.

Der Live-Ticker zur Nachlese

Juventus Turin

Beendet
3:2
(2:2)

Frosinone

  • Dusan Vlahovic - 1:0 (3.)
  •  
  •  
  • Dusan Vlahovic - 2:2 (32.)
  • Daniele Rugani - 3:2 (90.+5.)
  •  
  • (14.) 1:1 - Walid Cheddira
  • (27.) 1:2 - Marco Brescianini
  •  
  •  
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 90.+7.

    Fazit:
    Dann ist das Spiel auch aus, Juventus gewinnt dramatisch mit 3:2 gegen Frosinone. Die Gäste hatten sich einen Punkt durch einen engagierten Auftritt eigentlich verdient. Doch die Alte Dame schlug, trotz schwacher Leistung, ganz spät noch zu und bleibt somit im Meisterrennen. Insgesamt ist es ein glücklicher Dreier, nächste Woche gegen Neapel braucht es bei Turin sicherlich eine Leistungssteigerung. Die Giallazzurri haben, insbesondere wenn man weiter so auftritt, gute Chancen auf den Klassenerhalt und müssen demnächst gegen Lecce ran. Das war es dann auch schon von dieser Partie, einen schönen Sonntag noch.

  • 90.+7.

    Spielende

  • 90.+5.

    Tooor für Juventus, 3:2 durch Daniele Rugani
    Das ist unfassbar, Juve trifft tatsächlich noch! Die Ecke von links wird von Iling hereingebracht, am ersten Pfosten verlängert Vlahović das Leder. Am zweiten Pfosten steht Rugani vollkommen alleine und schiebt das Spielgerät aus spitzem Winkel durch die Beine von Cerofolini, da sieht der Keeper sehr unglücklich aus. Der Jubel kennt keine Grenzen.

    Daniele Rugani

    Assist: Dušan Vlahović

  • 90.+4.

    Das ist der letzte Wechsel der Partie. Monterisi ersetzt Lirola.

  • 90.+4.

    Einwechslung bei Frosinone Calcio: Ilario Monterisi

    Ilario Monterisi

  • 90.+4.

    Auswechslung bei Frosinone Calcio: Pol Lirola

    Pol Lirola

  • 90.+4.

    Mit einem langen Ball wird Vlahović links im Sechzehner gesucht, doch Romagnoli ist zur Stelle. Es gibt nochmal Ecke für Juve.

  • 90.+2.

    Die Gäste stehen sehr tief, es geht nur noch darum, den einen Punkt zu sichern. Yıldız flankt aus dem linken Halbfeld, doch dieser Ball findet in der Mitte keinen Abnehmer.

  • 90.+1.

    Fünf Minuten gibt es noch obendrauf. Sehen wir noch den einen entscheidenden Treffer?

  • 90.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5

  • 89.

    Da ist eine gute Chance! Weah kommt rechts nach einem Fehler durch, Vlahović und Milik spielen im Strafraum nach seiner Hereingabe einen Doppelpass. Der Serbe zieht aus 13 Metern zentraler Position ab, setzt das Leder jedoch klar drüber. Den muss er einfach auf den Kasten bringen.

  • 88.

    Die Gastgeber kommen einfach nicht wirklich gefährlich in den Sechzehner, wir haben keine grosse Chance im zweiten Abschnitt gesehen. Das ist dann doch sehr schwach von der Alten Dame.

  • 87.

    Auch di Francesco tauscht nochmal. Seck und Gelli sollen den Punkt sichern, Soulé und Brescianini haben Feierabend.

  • 87.

    Einwechslung bei Frosinone Calcio: Francesco Gelli

    Francesco Gelli

  • 87.

    Auswechslung bei Frosinone Calcio: Marco Brescianini

  • 87.

    Einwechslung bei Frosinone Calcio: Demba Seck

    Demba Seck

  • 87.

    Auswechslung bei Frosinone Calcio: Matías Soulé

    Matías Soulé

  • 86.

    Es wird erneut gewechselt. McKennie hat sich bei seiner Grätsche gegen Kaio Jorge verlässt und wird durch Iling ersetzt. Zudem kommt Milik für Gatti.

  • 86.

    Einwechslung bei Juventus: Arkadiusz Milik

    Arkadiusz Milik

  • 86.

    Auswechslung bei Juventus: Federico Gatti

    Federico Gatti

  • 86.

    Einwechslung bei Juventus: Samuel Iling

    Samuel Iling

  • 86.

    Auswechslung bei Juventus: Weston McKennie

    Weston McKennie

  • 86.

    Langsam aber sicher läuft Juve die Zeit davon. Es fehlen weiterhin die grossen Chancen.

  • 85.

    Frosinone kontert nach einem Fehlpass von Weah, eine Flanke von links findet am zweiten Pfosten Soulé. Der kommt jedoch nicht richtig hinter die Kugel und deshalb hat Szczęsny mit dem Kopfball keine Probleme.

  • 83.

    Eine Flanke von Vlahović von links rutscht durch zu Gatti, der eng umklammert eine Direktabnahme wagt. Allerdings trifft er das Leder nicht richtig, weshalb keine Gefahr aufkommt.

  • 82.

    McKennie spielt einen fatalen Fehlpass im Aufbau direkt in die Füsse von Soulé. Der bedient Kaio Jorge, doch der Amerikaner kann mit einer Grätsche seinen Fehler wiedergutmachen und klären.

  • 81.

    Rechts im Sechzehner wird Zortea einfach nicht angegriffen und kann so durch den Strafraum spazieren. Erst kurz bevor er abziehen will geht Rugani dazwischen, das war doch sehr passiv von der Verteidigung.

  • 80.

    Aus 23 Metern zentraler Position fasst sich Locatelli ein Herz und zieht ab. Der Schuss ist jedoch kein Problem für Cerofolini, der sicher zupackt.

  • 78.

    Die meiste Zeit halten sich alle Spieler mit Ausnahme von Szczęsny in der Hälfte der Giallazzurri auf. Es ist damit ein Spiel auf ein Tor, wenngleich Turin natürlich aufpassen muss, nicht den einen entscheidenden Konter zuzulassen.

  • 76.

    Inzwischen ist die Alte Dame sehr dominant, von Frosinone kommt kaum noch was nach vorne. Die ganz grossen Chancen bleiben aber noch aus.

  • 75.

    Beinahe geht Juve in Führung, am Ende stand Vlahović jedoch ohnehin im Abseits. Zuvor hatte Gatti eine Kopfballbogenlampe zum Angreifer verlängert, der das Leder aber aus neun Metern zentraler Position knapp rechts vorbeischiebt.

  • 72.

    Nun wechseln auch die Gäste und es kommen zwei Juve-Leihgaben. Barrenechea und Kaio Jorge ersetzen Harroui und Cheddira, die beide eine gute Partie gemacht haben.

  • 72.

    Einwechslung bei Frosinone Calcio: Enzo Barrenechea

    Enzo Barrenechea

  • 72.

    Auswechslung bei Frosinone Calcio: Abdou Harroui

    Abdou Harroui

  • 72.

    Einwechslung bei Frosinone Calcio: Kaio Jorge

    Kaio Jorge

  • 72.

    Auswechslung bei Frosinone Calcio: Walid Cheddira

    Walid Cheddira

  • 71.

    Gelbe Karte für Manuel Locatelli (Juventus)
    Im Mittelfeld räumt Locatelli Mazzitelli um. Dafür wird auch der Juve-Akteur verwarnt.

    Manuel Locatelli

  • 70.

    Gelbe Karte für Michele Cerofolini (Frosinone Calcio)
    Cerofolini lässt sich bei einem Abstoss viel Zeit. Aus diesem Grund wird er bereits früh wegen Zeitspiels verwarnt.

    Michele Cerofolini

  • 69.

    Von links zieht Yıldız ins Zentrum und gibt weiter zu Vlahović. Etwas glücklich gelangt das Leder dann zu Alcaraz zentral vor dem Sechzehner, dessen Schuss weit drüber geht. Ist das der Startschuss für die frühe Schlussoffensive der Gastgeber?

  • 67.

    Ein Seitenwechsel landet links im Sehchzehner bei Cambiaso, der flach in die Mitte legt. Dort schlägt Yıldız über die Kugel, sonst hätte es gefährlich werden können. Aktuell steht Frosinone sehr tief.

  • 67.

    Es ist doch sehr behäbig und einfallslos, was die Alte Dame hier abliefert. Mit so wenig Tempo ist es schwer, die Gäste-Defensive auseinanderzuspielen. Es muss eine Steigerung her.

  • 64.

    Gelbe Karte für Emanuele Valeri (Frosinone Calcio)
    Weah spielt einen Doppelpass mit McKennie, wird dann jedoch von Valeri geblockt. Dafür sieht der Gäste-Akteur eine Gelbe Karte.

    Emanuele Valeri

  • 62.

    Dementsprechend reagiert Allegri mit einem Doppelwechsel. Yıldız und Weah ersetzen Chiesa, der angeschlagen scheint, und Kostić. Der ehemalige Frankfurter ist sehr blass geblieben.

  • 62.

    Einwechslung bei Juventus: Timothy Weah

    Timothy Weah

  • 62.

    Auswechslung bei Juventus: Filip Kostić

    Filip Kostić

  • 62.

    Einwechslung bei Juventus: Kenan Yıldız

    Kenan Yıldız

  • 62.

    Auswechslung bei Juventus: Federico Chiesa

    Federico Chiesa

  • 62.

    Es ist doch arg vorsichtig, was beide Teams hier im zweiten Durchgang abliefern. Vor allem von Juventus muss mehr kommen.

  • 61.

    Von rechts zieht Cambiaso nach innen und aus 18 Metern ab. Der Versuch segelt weit drüber.

  • 59.

    Auf der rechten Seite spielt Zortea einen durchdachten Doppelpass mit Brescianini und kann so in den Sechzehner vordringen. Die anschliessende flache Hereingabe ist dann jedoch etwas für Bremer, der klären kann.

  • 57.

    Vlahović gewinnt einen Ball im Mittelfeld und schickt dann Chiesa links an den Sechzehner. Der dreht sich nach innen und zieht aus 16 Metern ab, doch Romagnoli bekommt noch die Ferse dazwischen und kann so abfälschen, dass das Spielgerät rechts vorbeigeht. Das war eine durchaus gute Gelegenheit.

  • 55.

    Die Anfangsphase in diesem zweiten Abschnitt ist wesentlich ruhiger als noch der Beginn des Spiels. Beide Teams wollen defensiv keinen Fehler machen, um nicht erneut in Rückstand zu liegen.

  • 53.

    Die Standards sind es im Moment. Eine Ecke von rechts segelt an den Elfmeterpunkt, wo Rugani volley zum Abschluss kommt. Der Versuch würde gefährlich auf den Kasten kommen, allerdings schiesst er den am Boden liegenden Alcaraz ab. So bekommt Cerofolini keine Beschäftigung.

  • 51.

    Nun gibt es eine Ecke auf der anderen Seite, die zunächst Rugani, dann unfreiwillig Mazzitelli verlängert. Davon ist Vlahović jedoch zu überrascht, um das Spielgerät aus fünf Metern auf den Kasten zu köpfen.

  • 49.

    Diese kommt von links gefährlich an den zweiten Pfosten, wo Cheddira wartet. Locatelli ist vor ihm an der Kugel und kann bereinigen.

  • 48.

    Die Gäste lassen zunächst gut den Ball laufen. Letztlich klärt dann McKennie links gegen Lirola zur Ecke.

  • 46.

    Das Spiel läuft wieder. Beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+1.

    Halbzeitfazit:
    Dann ist Pause, in einer abwechslungsreichen Partie zwischen Juventus und Frosinone steht es 2:2. Die Gastgeber sind enorm früh in Führung gegangen, konnten das jedoch nicht konservieren. Im Gegenteil, der Aufsteiger zeigt, was ihn in dieser Saison so interessant macht, nämlich offensive Spielfreude, aber auch defensive Fehler. Insgesamt ist das Unentschieden bisher das gerechte Ergebnis, wenngleich die Alte Dame am Ende des ersten Abschnitts wieder etwas Tempo zulegte. Wir dürfen uns auf eine hoffentlich aufregende zweite Hälfte freuen. Bis gleich.

  • 45.+1.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+1.

    Eine Minute gibt es noch obendrauf. Das ist angesichts der vier Tore und eines Wechsels doch recht wenig.

  • 45.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

  • 45.

    Aus dem rechten Halbfeld bringt Gatti die Kugel an den zweiten Pfosten. Dort klärt Zortea gerade noch so per Kopf vor Chiesa, sonst wäre es gefährlich geworden. Juventus drückt nochmal vor der Pause.

  • 43.

    Die Gäste kontern nach einem Ballverlust von Locatelli, Mazzitelli marschiert zentral durch das Mittelfeld. Dabei wird er mehrmals gehalten und verliert letztlich auch die Kugel, bekommt aber unverständlicherweise keinen Freistoss zugesprochen.

  • 41.

    Nach einer guten Grätsche von McKennie hat Alcaraz zentrale etwas Platz. Der Einwechselspieler kann sich jedoch nicht entscheiden, ob er schiessen oder passen soll und so verpufft die Situation.

  • 38.

    McKennie schleudert einen Einwurf von rechts in den Sechzehner, dieser landet etwas glücklich bei Alcaraz. Dessen Volleyabnahme aus 15 Metern fliegt auf den Parkplatz.

  • 37.

    Über links spielt Alcaraz einen Doppelpass mit Vlahović und kommt so in den Sechzehner. Seine Hereingabe kann dann jedoch geblockt werden, die daran anschliessende Ecke bringt keine Gefahr.

  • 35.

    Jetzt wird es wieder auf der Gegenseite gefährlich. Über rechts dringt Brescianini in den Sechzehner vor, setzt sich gegen mehrere Gegenspieler durch, wird aber auch nicht richtig angegriffen. Der anschliessende Abschluss aus 14 Metern geht drüber, Szczęsny wäre aber wohl auch zur Stelle gewesen.

  • 32.

    Tooor für Juventus, 2:2 durch Dušan Vlahović
    Was ist denn das für ein Spiel? Juve gleicht wieder aus. Von rechts findet Cambiaso McKennie zentral am Sechzehner, der nur kurz clever halbrechts rüberlegt zu Vlahović. Unter Bedrängnis schlenzt der Angreifer das Leder toll aus zehn Metern ins lange Eck, Cerofolini fliegt, ist aber machtlos.

    Dušan Vlahović

    Assist: Weston McKennie

  • 31.

    Es kommt eine Reaktion von den Gastgebern. Vlahović wird von Chiesa glücklich im Sechzehner angespielt und legt sich die Kugel am Gegenspieler vorbei, Cerofolini ist jedoch Sekundenbruchteile vor dem Angreifer am Leder und kann dieses gerade noch so wegwischen. Das war wichtig.

  • 30.

    Es ist ein wirklich guter Auftritt der Gäste, die den frühen Rückstand gut verdaut und sich hier wirklich die Führung verdient haben. Von der Alten Dame muss nun unbedingt mehr kommen, sonst droht bereits früh in diesem Spiel der nächste Rückschlag.

  • 28.

    Jetzt kommt es knüppeldick für die Gastgeber. Rabiot muss verletzungsbedingt raus, er wird durch Alcaraz ersetzt.

  • 28.

    Einwechslung bei Juventus: Carlos Alcaraz

    Carlos Alcaraz

  • 28.

    Auswechslung bei Juventus: Adrien Rabiot

    Adrien Rabiot

  • 27.

    Tooor für Frosinone Calcio, 1:2 durch Marco Brescianini
    Der Aussenseiter dreht die Partie. Über links läuft der Konter, Harroui treibt diesen voran und zieht dann in die Mitte. Mit einem schönen Pass schickt er dann Brescianini in den Strafraum, der aus zwölf Metern halblinker Position abzieht und das Leder unter die Latte schraubt, Szczęsny ist ohne Chance.

    Marco Brescianini

    Assist: Abdou Harroui

  • 25.

    Die Gäste spielen hier frech mit. Valeri schickt Soulé rechts in den Sechzehner, der Angreifer kann sich dort aber nicht durchsetzen. Die Partie ist insgesamt sehr ausgeglichen, von einem allzu deutlichen Übergewicht von Juventus ist nichts zu spüren.

  • 22.

    Im Anschluss an eine Ecke von links bleibt McKennie dran, kann das Leder nochmal in die Mitte bringen. Dort klärt Okoli direkt vor die Füsse von Bremer, der das Spielgerät aus acht Metern halblinker Position jedoch klar über das Tor jagd. Da gab es viel Chaos im Frosinone-Strafraum.

  • 20.

    Mit einem steilen Pass von links schickt Valeri Harroui an die Grundlinie. Der bringt die Kugel in die Mitte, diese war jedoch bereits im Aus gewesen. So gibt es nur Abstoss für die Alte Dame.

  • 17.

    Vlahović versucht es frech aus 40 Metern, weil Cerofolini weit vor seinem Kasten steht. Der Ball fliegt jedoch deutlich über den Kasten.

  • 15.

    Beide Treffer wurden durch wirklich schlechte Verteidigungsleistungen ermöglicht. Es ist eine insgesamt wilde Anfangsphase.

  • 14.

    Tooor für Frosinone Calcio, 1:1 durch Walid Cheddira
    Der Aussenseiter kann schnell zurückschlagen. Über rechts kommen sie in den Sechzehner, Brescianini legt für Zortea ab, welcher wiederum zur Grundlinie durchgeht. Bei seiner anschliessenden Hereingabe sind eigentlich fünf Verteidiger zugegen, doch der einzige Angreifer, Cheddira, kommt aus neun Metern zentraler Position zum Kopfball. Dieser fliegt in das rechte Eck und ist unhaltbar für Szczęsny.

    Walid Cheddira

    Assist: Nadir Zortea

  • 11.

    Bei einem Rückpass lässt sich Cerofolini sehr viel Zeit, obwohl er Chiesa früh ansprinten sieht. Beinahe kommt der Angreifer an die Kugel, doch letztlich bekommt der Keeper sie noch problemlos weggehauen.

  • 9.

    Den anschliessenden Freistoss aus 25 Metern zentraler Position haut Soulé in die Mauer. Da wäre durchaus mehr drin gewesen.

  • 7.

    Gelbe Karte für Bremer (Juventus)
    Im Aufbau vertändelt Juve den Ball, Cheddira kann so auf die letzte Kette zulaufen. Dabei wird er von Bremer gestoppt, der sowohl die Kugel als auch den Gegenspieler trifft und deshalb dafür verwarnt wird.

    Bremer

  • 5.

    Frosinone muss nun schnell in dieses Spiel finden. Zortea holt eine erste Ecke von rechts heraus, die aber keine Gefahr bringt.

  • 3.

    Tooor für Juventus, 1:0 durch Dušan Vlahović
    Die Gastgeber gehen ganz früh in Führung. Gatti schickt McKennie mit einem einfachen langen Ball rechts in den Sechzehner, der ehemalige Schalker gibt sofort flach weiter in die Mitte. Am vorderen Fünfmeterraumeck steht Vlahović vollkommen frei und schiebt mit dem ersten Kontakt links unten ein, Cerofolini ist ohne Chance. Da war die Defensive der Gäste überhaupt nicht wach.

    Dušan Vlahović

    Assist: Weston McKennie

  • 1.

    Dann rollt der Ball auch schon. Juventus hat angestossen.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Die Teams betreten in diesem Augenblick zusammen mit Schiedsrichter Antonio Rapuano den Rasen. In wenigen Minuten kann das Spiel beginnen.

  • 0.

    Diese Übermacht bekam Frosinone vor allem Anfang des Jahres in der Coppa Italia zu spüren, als man klar mit 0:4 verlor. Das Hinspiel in der Liga hingegen endete mit einem 2:1 für die Alte Dame durchaus knapp, daran werden die Giallazzurri anknüpfen wollen. Das Problem dabei: Bei inzwischen acht Pflichtspielen gegeneinander hat Juve noch nicht verloren, lediglich ein Unentschieden hat man abgegeben. Es wird also keine leichte Aufgabe für den Aussenseiter heute.

  • 0.

    Auf der anderen Seite sind die Ängste dagegen existenzieller Natur. Frosinone belegt mit 23 Punkten Rang 16 der Tabelle, drei Punkte steht man noch über dem Strich. Aus den letzten zwölf Partien holten die Leoni nur einen Sieg, so ist man nach eigentlich gutem Start abgerutscht. Die Mannschaft spielt, für einen Aufsteiger, sehr mutigen Fussball mit einem durchaus riskanten Aufbauspiel, das rächte sich in letzter Zeit doch häufiger. Die letzten drei Spiele verloren die Gäste allesamt, langsam aber sicher muss man nun wieder zu Punkten kommen. Vielleicht schon heute gegen einen übermächtig erscheinenden Gegner?

  • 0.

    Juventus in der Krise, das hätte man vor wenigen Wochen, als man sich noch im Titelkampf befand, nicht gedacht. Doch vier Spiele ohne Sieg, darunter zwei Niederlagen, haben den Vorsprung von Tabellenführer Inter Mailand auf neun Punkte anwachsen lassen. So müssen die Zweitplatzierten Turiner inzwischen eher aufpassen, dass sie bei dieser Negativserie nicht noch von hinten aufgesammelt werden, wenngleich der Vorsprung auf Rang fünf mit ebenfalls neun Zählern relativ komfortabel ist. Die Alte Dame hat ihre Probleme vor allem im Angriff, nur 38 Tore sind der schlechteste Wert unter den Top-Sechs.

  • 0.

    Zu Beginn wollen wir einen Blick auf die Aufstellungen werfen. Bei Juventus nimmt Trainer Massimiliano Allegri im Vergleich zum letzten Spiel zwei Veränderungen vor. Für Danilo und Yıldız kommen Bremer und Chiesa, der genesen ist, in die Startelf. Danilo fehlt ebenso wie Kean verletzt, Bremer kehrt dafür nach einer Gelbsperre zurück. Auf der anderen Seite rotiert auch Frosinone-Coach Eusebio di Francesco, allerdings auf fünf Positionen. Turati im Tor, Monterisi, Reinier, Gelli und Kaio Jorge werden durch Cerofolini, Romagnoli, Zortea, Harroui und Cheddira ersetzt. Bei den Gästen drückt vor allem hinten der Schuh, Bonifazi, Kalaj, Lusuardi, Marchizza und Oyono stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Barrenechea, Kaio Jorge und Soulé sind allesamt vom heutigen Gegner ausgeliehen, doch nur Letztgenannter darf spielen.

  • 0.

    Herzlich willkommen zum 26. Spieltag in der Serie A, es stehen sich Juventus Turin und Frosinone Calcio gegenüber. Anstoss im Allianz Stadium ist um 12:30 Uhr!