Frei in Basel vorgestellt

Degen: «Früher oder später müssen wir beim FCB Titel gewinnen»

Von Jüri Christen und Jan Arnet

24.5.2022

David Degen: «Alex Frei muss attraktiven Fussball bieten»

David Degen: «Alex Frei muss attraktiven Fussball bieten»

David Degen hält grosse Stücke auf den neuen FCB-Trainer. Die Erwartungen an Alex Frei sind entsprechend gross.

24.05.2022

Alex Frei wird beim FC Basel als neuer Trainer vorgestellt. Im Interview mit blue Sport sprechen Frei und Klubboss David Degen über die Erwartungen für die nächste Saison und das Aufeinandertreffen zweier meinungsstarker Charaktere.

Von Jüri Christen und Jan Arnet

24.5.2022

Erfolgsverwöhnt waren sie, die FCB-Fans. Jahrelang. Acht Meistertitel in Folge holten die Bebbi zwischen 2010 und 2017. Doch seither gab es in Basel nicht mehr viel zu feiern. In den letzten fünf Jahren wurde lediglich noch ein Cupsieg geholt. 2019 war das, mit Marcel Koller an der Seitenlinie.

Koller durfte danach noch ein Jahr bleiben, bis er nach der Corona-Saison im August 2020 doch gehen musste. Keine 21 Monate sind seither vergangen – und der FCB stellt schon seinen vierten Trainer nach Koller vor. Ciriaco Sforza, Patrick Rahmen und zuletzt Guillermo Abascal als Interimscoach konnten den Titelhunger in Basel nicht stillen. Jetzt soll es Alex Frei richten, der vor wenigen Tagen mit dem FC Winterthur den Aufstieg in die Super League geschafft hat.

Frei hätte eigentlich nach Kollers Aus vor zwei Jahren schon FCB-Cheftrainer werden sollen. Das zumindest soll der Plan des damaligen Sportchefs Ruedi Zbinden gewesen sein. Doch der damalige Präsident Bernhard Burgener verfolgte andere Pläne – und deshalb reichte Frei seine Kündigung als U21-Coach ein und kurz darauf gab auch Zbinden seinen Rücktritt als Sportchef.

Man munkelte damals, dass Burgener mit dem Entscheid gegen Frei die Position von Mitbesitzer David Degen im Klub nicht stärken wollte. Seither ist viel Wasser den Rhein heruntergeflossen. Burgener ist nicht mehr da, Degen ist jetzt der Chef – und Alex Frei jetzt auch zurück beim FCB.

«Ich kenne das Innenleben beim FCB»

«Wir sind zu hundert Prozent überzeugt, dass Alex Frei der richtige Trainer für uns ist», sagt Degen nach der Trainervorstellung im Interview mit blue Sport. Frei habe sich gegen zwei andere Kandidaten durchgesetzt und würde die Anforderungen am besten erfüllen. «Der FCB-Trainer muss nicht nur erfolgreich sein, sondern auch offensiven und attraktiven Fussball spielen und junge Spieler weiterbringen», so Degen.

Frei selbst wählt sein Worte mit Bedacht. «Ob es die richtige Entscheidung ist (jetzt zum FCB zu gehen), weiss man immer erst später. Aber ich gehe davon aus», so der 42-Jährige, der in seiner Aktivkarriere 167 Mal für Basel spielte und 108 Tore schoss. Dass er den Klub schon sehr gut kenne, helfe ihm enorm. «Ich kenne viele Trainer hier und das Innenleben beim FCB, das ist sicher förderlich und nicht schädlich», meint Frei.

Alex Frei vor Amtsantritt: «Ich bin grausam müde»

Alex Frei vor Amtsantritt: «Ich bin grausam müde»

Alex Frei ist neuer Trainer des FC Basel. Bei seiner Vorstellung spricht er mit blue Sport über die neue Herausforderung. Die Aufgabe ist gross, aber zuerst stehen andere Sachen im Vordergrund.

24.05.2022

Degen will Titel, Frei bleibt demütig

Auch seinen neuen Chef kennt Frei bestens. Mit David Degen spielte er sogar noch gemeinsam für den FC Basel. Mit Degen und Frei treffen zwei meinungsstarke Persönlichkeiten aufeinander. Von zwei «Alphatieren» ist in den Medien gerne die Rede. Für den Trainer ist das aber überhaupt kein Problem. «Der Austausch ist sehr gut», sagt Frei. Und auch Degen meint: «Es funktioniert dann, wenn man ehrlich zueinander ist und das gleiche Ziel hat.»

Das Ziel dürfte klar sein – die erfolgshungrigen Basler wollen endlich wieder Pokale in die Höhe stemmen. «Früher oder später müssen wir mit dem FCB Titel gewinnen», stellt Degen klar. «Deshalb ist es auch nächste Saison das Ziel, eine Trophäe zu holen. Wir werden alles dafür tun, dass wir so weit wie möglich kommen und bis zum Schluss oben mitspielen können.»

Auch Alex Frei weiss, dass man als Trainer des FCB nicht kommen und sagen könne, man spiele um die goldene Ananas. «Aber es wäre auch vermessen, zu sagen, dass wir unmittelbar um Titel mitspielen werden», sagt der Coach. «Ich glaube, es tut uns allen gut, eine gewisse Demut an den Tag zu legen. Aber wir werden alles dafür tun, um erfolgreich zu sein.»

Alex Frei, links, wird von David Degen, Verwaltungsratspraesident der FC Basel Holding AG, rechts, als neuer Cheftrainer des FC Basel 1893 vorgestellt, in Basel, am Dienstag, 24. Mai 2022. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Alex Frei (links) bei seiner Vorstellung als neuer Basel-Trainer mit Klubboss David Degen (rechts).
Keystone