Erster FCB-Auswärtssieg Ein 18-jähriger Debütant sichert Basel in Lugano drei Punkte

Redaktion blue Sport

6.12.2023

Lugano – Basel 1:3

Lugano – Basel 1:3

Credit Suisse Super League, 5. Runde, Saison 23/24

06.12.2023

Basel feiert im achten Anlauf den ersten Auswärtssieg der Saison in der Super League. Der Tabellenvorletzte gewinnt das Nachtragsspiel in Lugano 3:1.

In Abwesenheit des wegen Hüftproblemen kurzfristig ausgefallenen Goalies Marwin Hitz und einer Handvoll weiterer verletzter potenzieller Stammkräfte erzielte Djordje Jovanovic nach einer Stunde den entscheidenden Treffer für die stark aufspielenden Basler. Kurz zuvor hatte Roman Macek Basels Führung durch Jonathan Dubasin aus der ersten Halbzeit ausgeglichen. Das 3:1 markierte der 18-jährige Super-League-Debütant Romeo Beney in der Nachspielzeit.

Die ersten beiden Basler Tore fielen durch Kopfbälle. Der aus der zweithöchsten spanischen Liga gekommene und zum ersten Mal für den FCB erfolgreiche Belgier Dubasin war nach einer halben Stunde nach einem Corner von Dominik Schmid und Kopfballverlängerung von Renato Veiga zur Stelle. Jovanovic profitierte davon, dass Luganos Keeper Amir Saipi bei seiner missglückten Intervention eine Flanke von Dubasin ungenügend einschätzte und den Torschützen nicht am Kopfball hindern konnte.

61. Minute: Jovanovic bringt den FCB wieder in Front – und wird abgeräumt

61. Minute: Jovanovic bringt den FCB wieder in Front – und wird abgeräumt

06.12.2023

Erster Auswärtssieg weckt Hoffnungen beim FCB

Mit dem ersten Auswärtssieg setzte der FCB seine Aufwärtstendenz unter Trainer Fabio Celestini fort. Die Hoffnung, es noch in die Finalrunde zu schaffen, ist wieder grösser; bei Halbzeit der ersten Meisterschaftsphase beträgt der Rückstand zum 6. Platz von Lugano nur noch sieben Punkte.

Zwar musste Basel auch wegen eines Lattenschusses des eingewechselten Beney bis in die Nachspielzeit um den wertvollen Sieg zittern. Gestohlen war er aber nicht, nicht zuletzt weil eben dieser Beney sein Super-League-Debüt in der 92. schliesslich doch noch veredelte. Die taktisch gut eingestellten Gäste hätten zur Pause auch höher führen können und reagierten postwendend auf den Ausgleich, bei dem die Abseitsfalle für einmal nicht funktionierte.

Luganos einziger Grund zur Freude war letztlich, dass Jonathan Sabbatini mit seinem 412. Einsatz zum Rekordspieler des Klubs avancierte.

«Sabba-Day» in Lugano – Sabbatini wird Luganos Rekordspieler

«Sabba-Day» in Lugano – Sabbatini wird Luganos Rekordspieler

06.12.2023

Renato Steffen: «Ich sage jetzt einfach nicht zu viel»

Luganos Steffen verärgert: «Ich sage jetzt einfach nicht zu viel»

Luganos Steffen verärgert: «Ich sage jetzt einfach nicht zu viel»

06.12.2023

Man of the Match: Romeo Beney

Was für ein Debüt! Der 18-Jährige trifft bei seinem ersten Auftritt in der Super League überhaupt und dürfte dieses Spiel wohl so schnell nicht vergessen.

Telegramm:

Lugano – Basel 1:3 (0:1)

SR Dudic. – Tore: 29. Dubasin (Renato Veiga) 0:1. 54. Macek (Celar) 1:1. 61. Jovanovic (Dubasin) 1:2. 92. Beney 1:3.

Lugano: Saipi; Hajdari, Arigoni (84. Hajrizi), Mai; Sabbatini; Cimignani (69. Vladi), Macek (69. Espinoza), Bislimi (69. Mahmoud), Mahou (84. Babic); Celar, Steffen.

Basel: Salvi; Rüegg (56. Dräger), Frei, van Breemen, Schmid; Renato Veiga, Xhaka (67. Avdullahu); Gauto (56. Beney), Dubasin (67. Sigua), Kade; Jovanovic (80. Barry).

Bemerkungen: Verwarnungen: 18. Schmid, 21. Rüegg, 25. Macek, 49. Steffen, 77. Vladi, 87. Salvi, 89. Saipi, 89. Hajrizi, 89. Avdullahu.

Der Video-Ticker 

FC Lugano

Beendet
1:3
(0:1)

FC Basel

  •  
  • Roman Macek - 1:1 (54.)
  •  
  •  
  • (29.) 0:1 - Jonathan Dubasin
  •  
  • (61.) 1:2 - Djordje Jovanovic
  • (90.+2.) 1:3 - Romeo Beney
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 92.

    Der 18-jährige Beney macht für den FCB den Deckel drauf

    92. Minute: Beney macht für den FCB den Deckel drauf

    92. Minute: Beney macht für den FCB den Deckel drauf

    06.12.2023

  • 61.

    Jovanovic bringt den FCB wieder in Front – und wird abgeräumt

    61. Minute: Jovanovic bringt den FCB wieder in Front – und wird abgeräumt

    61. Minute: Jovanovic bringt den FCB wieder in Front – und wird abgeräumt

    06.12.2023

  • 54. 

    VAR korrigiert Offside-Entscheid: Macek markiert den Ausgleich für Lugano

    54. Minute: Macek markiert den Ausgleich für Lugano

    54. Minute: Macek markiert den Ausgleich für Lugano

    06.12.2023

  • 29.

    Dubasin bringt den FCB per Kopf in Führung

    29. Minute: Dubasin bringt den FCB in Führung

    29. Minute: Dubasin bringt den FCB in Führung

    06.12.2023

  • #Vorschau

    Rekordmann Sabbatini wird vor Anpfiff gefeiert

    «Sabba-Day» in Lugano – Sabbatini wird Luganos Rekordspieler

    «Sabba-Day» in Lugano – Sabbatini wird Luganos Rekordspieler

    06.12.2023

  • #Vorschau

    Die letzten Infos: Basel muss auf Hitz verzichten – Lugano im Spezial-Sabbatini-Shirt

    Letzte Infos: Hitz verletzt – Lugano im Spezial-Sabbatini-Shirt

    Letzte Infos: Hitz verletzt – Lugano im Spezial-Sabbatini-Shirt

    06.12.2023

  • #Vorschau

    Zubi: «Das ist ein Schicksalsspiel für den FC Basel»

    Zubi: «Ein Schicksalsspiel für den FC Basel»

    Zubi: «Ein Schicksalsspiel für den FC Basel»

    06.12.2023

  • #Vorschau

    Luganos Sabbatini feiert ein Jubiläum

    Urgestein Jonathan Sabbatini absolviert gegen den FCB sein 412. Spiel für den FC Lugano. Grund genug für die Tessiner, am «Sabba-Day» in einem Sabbatini-Spezial-Shirt aufzulaufen. Im Interview mit blue Sport spricht der 35-Jährige über die besondere Beziehung zu seinem langjährigen Arbeitgeber.

    Sabbatini: «Lugano ist längst kein kleiner Klub mehr»

    Sabbatini: «Lugano ist längst kein kleiner Klub mehr»

    Urgestein Jonathan Sabbatini spricht vor dem Conference-League-Spiel über den Aufstieg des FC Lugano.

    09.11.2023

  • #Vorschau

    Hallo …

    … und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie zwischen Lugano und dem FC Basel. Wer holt sich im Nachtragsspiel der 5. Super-League-Runde drei Punkte? Anpfiff im Cornaredo ist um 20.30 Uhr, ab 20 Uhr stimmen wir dich auf die Partie ein.

  • 90.+4.

    Der Wille der Tessiner ist nun definitv gebrochen. Die Messe ist gelesen.

  • 90.+2.

    Toooooooooor für den FC Basel, 3:1 durch Roméo Beney

    Und nun trifft der Super League Debütant, Roméo Beney, doch noch! Saipi gerät nach einem Rückpass von Hajrizi etwas unter Druck. Anstatt den Ball wegzuschlagen, will der Lugano Keeper das Spiel trotzdem von hinten aufbauen. Dies missglückt ihm völlig, denn er spielt das Leder genau in die Füsse von Beney. Dieser geht einige Schritte und trifft daraufhin durch die Beine von Saipi hindurch zum 3:1!

  • 90.

    Es gibt noch fünf Minuten Nachspielzeit.

  • 89.

    Nun hagelt es nochmals gelbe Karten. Gleich nach dem Lattenknaller von Beney geraten gleich mehrere Spieler aneinander und es gibt eine kleine Rudelbildung.

  • 89.

    Gelbe Karte, Kreshnik Hajrizi, FC Lugano

  • 89.

    Gelbe Karte, Leon Avdullahu, FC Basel

  • 89.

    Gelbe Karte, Amir Saipi, FC Basel

  • 89.

    Lattenknaller FCB! Der eingewechselte Roméo Beney kommt an der Strafraumgrenze auf der rechten Seite an den Ball. Der Super League Debütant verschafft sich mit einer Körpertäuschung etwas Platz und zimmert danach das Leder mit dem Vollspann an die Latte!

  • 87.

    Gelbe Karte, Marki Salvi, FC Basel

    Dudic hat genug vom Zeitspiel von Salvi und verwarnt den Basler Goalie.

  • 86.

    Die Basler haben nun natürlich mehr Platz nach vorne und können kontern. Sigua wird rechts auf die Reise geschickt. Der Georgier tankt sich durch bis auf die Höhe des Sechzehners und bringt von dort den Ball zur Mitte. Dort setzt sich Barry gegen Sabbatini durch, scheitert dann aber an Saipi.

  • 84.

    Doppelwechsel FC Lugano

    Die Hausherren ziehen nochmals alle Register. Für die Schlussphase kommen Hajrizi und Babic für Arigoni und Mahou ins Spiel.

  • 83.

    Renato Steffen übernimmt diese Verantwortung. Der Routinier entscheidet sich für die Torwartecke und findet tatsächlich auch die Lücke in der Mauer. Der Ball setzt vor Salvi noch tückisch auf. Der Basler Keeper hat zuerst Mühe, kann dann aber im Nachfassen den Ball festhalten.

  • 82.

    Steffen setzt sich links gegen Dräger durch und bringt dann den Ball zur Mitte. Dort können die Basler das Leder nur bis zur Strafraumgrenze klären, wo Sabbatini den Abschluss sucht. Beim Schuss wird der Jubilar aber von Sigua umgestossen. Freistossmöglichkeit für den FC Lugano.

  • 80.

    Einwechslung FC Basel

    Djordje Jovanovic, der Torschütze zum 2:1 hat für heute Feierabend. Er wird für die letzten Minuten durch Thierno Barry ersetzt.

  • 79.

    Avdullahu fängt im Zentrum ein Sabbatini Zuspiel ab, setzt sich daraufhin gegen zwei Tessiner durch und leitet den Ball im richtigen Moment auf Jovanovic weiter. Der Stürmer steckt den Ball direkt eins weiter durch auf Sigua. Der junge Georgier geht einige Schritte und sucht dann den Abschluss, welcher aber zu keiner grösseren Gefahr führt.

  • 77.

    Gelbe Karte, Shkelqim Vladi, FC Lugano

    Vladi trifft in einem Zweikampf Frei am Kopf und wird dafür zurecht verwarnt.

  • 76.

    Der eingewechselte Beney wird auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Der Youngster setzt sich gegen Mai durch, legt sich dann aber den Ball etwas zu weit vor, worauf die Möglichkeit verpufft.

  • 75.

    Renato Steffen geht auf der rechten Seite gegen Anton Kade ins Dribbling und lässt diesen stehen. Daraufhin will der Routinier Zan Celar mit einem Chipball in Szene setzen. Mirko Salvi passt allerdings auf und schnappt sich den Ball.

  • 73.

    Nun ist auch zu erkennen, dass Lugano das System umgestellt hat. Zu Beginn noch in einem 3-1-4-2 agierend, spielen die Tessiner nun in einem klassichen 4-4-2.

  • 71.

    Der eingewechselte Sigua geht links gegen Espinoza ins Dribbling und sucht den Abschluss. Saipi hat aber keine Mühe, um den Ball festzuhalten. Daraufhin will der Lugano Schlussmann das Spiel schnell machen, allerdings misslingt ihm das lange Zuspiel auf Vladi.

  • 69.

    Dreifachwechsel FC Lugano

    Nun nimmt auch Croci-Torti die ersten Änderungen vor. Für Macek, Bislimi und Cimignani ist vorzeitig Feierabend. Espinoza, Vladi und Mahmoud sind neu im Spiel.

  • 67.

    Doppelwechsel FC Basel

    Celestini bringt erneut zwei frische Kräfte. Sigua und Avdullahu ersetzen Dubasin und Xhaka.

  • 64.

    Bislimi kommt im Zentrum an den Ball und spielt an der Strafraumgrenze Celar an. Dieser dreht sich mit dem Ball am Fuss und sucht aus rund 16 Metern den Abschluss. Den ersten Versuch können die Basler noch blocken, beim zweiten Abschluss muss Salvi eingreifen. Der Basel Goalie hat aber keine Mühe, um den Ball zu parieren.

  • 62.

    Da ist sie also, die umgehende Antwort des FCBs. Wie reagieren die Hausherren auf diesen erneuten Rückschlag?

  • 61.

    Toooooooooor für den FC Basel, 2:1 durch Djordje Jovanovic

    Jonathan Dubasin spielt aus dem Halbfeld hinaus einen tollen Pass über die Tessiner Abwehrkette hinweg. Djordje Jovanovic kann diesen Ball erlaufen, kommt auch vor Amir Saipi an den Ball und köpft diesen am heranrauschenden Lugano Goalie vorbei ins Netz. Daraufhin für der FCB Stürmer von Saipi unsanft weggeräumt, kann aber nach einer kurzen Pflege weiterspeielen.

  • 59.

    Steffen hat im Zentrum viel zu viel Platz und spielt einen tollen Chippass auf Celar. Der Vorlagengeber zum 1:1 nimmt den Ball mit der Brust runter, trifft dann aber bei seinem Abschluss den Ball nicht richtig.

  • 56.

    Doppelwechsel FC Basel

    Gleich nach dem Ausgleich reagiert Fabio Celestini. Er bring Beney und Dröger für Gauto und Rüegg.

  • 54.

    Toooooooooor für den FC Lugano, 1:1 durch Roman Macek

    Allan Arigoni lanciert mit einem klasse Steilpass aus der eigenen Platzhälfte seinen Mittelstürmer. Zan Celar enteilt der Basler Hintermannschaft und legt im Sechzehner schliesslich optimal zurück auf Roman Macek. Der Tscheche versenkt daraufhin das Leder, entgegen der Laufrichtung von Salvi, in den Maschen. Der Linienrichter hebt sofort die Fahne und der Jubel bleibt den Tessinern im Hals stecken. Allerdings schaltet sich auch der VAR direkt ein und nach einigen Minuten gibt Dudic den Treffer völlig zurecht. Alles wieder offen im Tessin!

  • 53.

    Mattia Croci-Torti ist mit der Leistung seines Teams überhaupt nicht zufrieden. Der Tessiner Coach bringt das an der Seitenlinie auch ganz klar zum Ausdruck!

  • 52.

    Gauto leitet von links das Spielgerät in die Mitte auf Jovanovic. Der Basler Mittelstürmer bleibt daraufhin abere an der Tessiner Hintermannschaft hängen.

  • 49.

    Gelbe Karte, Renato Steffen, FC Lugano

    Steffen und ringt im Mittelkreis Xhaka nieder und wird folgerichtig verwarnt.

  • 48.

    Celar nimmt im Zentrum Xhaka den Ball ab und will losziehen. Sofort eilt Veiga heran und unterbindet diesen Gegenstoss.

  • 47.

    Der FC Basel versucht hier gleich das Zepter in die Hand zu nehmen und die Tessiner gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

  • 46.

    Beginn 2. Halbzeit

    Mit den gleichen 22 Akteuren gehen wir in den zweiten Durchgang.

  • 45.+1.

    Cimignani geht rechts gegen Schmid ins Dribbling und von dort springt der Ball zurück auf Sabbatini. Der Jubilar versucht es aus halbrechter Position, verfehlt das Tor mit seinem Versuch aber deutlich.

  • 45.

    Dudic gibt eine Minute obendrauf.

  • 44.

    Nun hat Kevin Rüegg Glück, nicht mit Gelb-Rot vom Platz zu fliegen. Der Basler Aussenverteidiger hat schon Gelb und kommt in dieser Siutation gegen Macek deutlich zu spät und trifft diesen am Fuss. Noch so ein Foul darf sich Rüegg nicht erlauben.

  • 43.

    Anton Kade stösst mit einem tollen Lupfer aus der eigenen Platzhälfte hinaus einen Gegenstoss an. Dubasin und Jovanovic ziehen los, Zweiterer vertändelt dann aber den Ball.

  • 40.

    Hajdari verlagert mit einem Diagonalball das Spiel nach rechts auf Cimignani. Dieser nimmt das Leder an, geht einige Schritte und bringt danach den Ball mit viel Drall auf den ersten Pfosten. Dort rauscht Steffen an und verpasst den Ball nur um wenige Zentimeter.

  • 38.

    Uran Bislimi setzt sich im Zentrum gegen zwei Basler durch und bringt daraufhin den Ball auf den zweiten Pfosten. Dort verpasst zuerst Celar und Steffen verliert dann das Kopfballduell gegen Rüegg.

  • 37.

    Uran Bislimi geht vor dem eigenen Sechzehner ins Dribbling, verliert dort aber den Ball an Dominik Schmid. Die Basler schalten daraufhin schnell um und Anton Kade sucht einmal mehr den Abschluss. Der Versuch des Deutschen kommt aber viel zu zentral und ist damit kein Problem für Amir Saipi.

  • 35.

    Juan Gauto geht rechts gegen Hicham Mahou ins Dribbling. Der Argentinier lässt seinen Gegenspieler stehen und bringt den Ball aufs Tor. Dort ist Saipi zwar zur Stelle, allerdings lenkt der Tessiner Goalie den Ball zur Mitte ab. Im Zentrum zieht dann Kade direkt ab, allerdings bringt Hajdari sein Bein dazwischen. Von dort springt der Ball aber direkt in die Füsse von Jovanovic und dieser bringt es tatsächlich fertig, den Ball aus rund sieben Metern über das Tor in den Tessiner Nachthimmel zu zimmern.

  • 32.

    Vom FC Lugano ist in den ersten Minuten nach dem Gegentreffer keine Reaktion zu sehen. Die Tessiner wirken müde und ideenlos.

  • 29.

    Toooooooooor für den FC Basel, 0:1 durch Jonathan Dubasin

    Dominik Schmid bringt die darauffolgende Ecke mit viel Drall zur Mitte. Am ersten Pfosten kann Renato Veiga den Ball verlängern und am zweiten Pfosten kommt Jonathan Dubasin angerauscht. Der Spanier setzt sich gegen Bislimi durch und bringt den FCB verdient in Führung!

  • 28.

    Allan Arigoni verliert an der eigenen Strafraumgrenze den Ball an Anton Kade. Dieser legt sofort quer auf Djordje Jovanovic und der Mittelstürmer setzt zu einem Schlenzer an. Saipi macht sich lang und länger und fischt diesen Abschlussversuch aus der unteren rechten Ecke. Juan Gauto geht dem Abpraller nach und macht die Kugel nochmals heiss. In der Mitte kommt daraufhin Anton Kade nochmals zu einem Abschluss, welchen Arigoni zu einer Ecke klären kann.

  • 27.

    Dem FC Lugano fehlen in der Offensive die Ideen und die Anspielstationen. Mahou versucht es daher mit einem Dribbling, bleibt aber an Rüegg hängen.

  • 25.

    Gelbe Karte, Roman Macek, FC Lugano

    Und die nächste Verwarnung kommt so gleich. Macek legt im Zentrum Veiga unsaft um und kriegt dafür die gelbe Karte.

  • 22.

    Dubasin kriegt im Mittelkreis den Ellbogen von Hajdari ins Gesicht und muss mit einer blutigen Nase an der Seitenlinie gepflegt werden. Der Tessiner Verteidiger hat Glück, hier ohne Verwarnung davon zu kommen.

  • 21.

    Gelbe Karte, Kevin Rüegg, FC Basel

    Kevin Rüegg trifft in der Laufbewegung Hicham Mahou mit dem Ellbogen im Gesicht und holt sich dafür ebenfalls den gelben Karton ab.

  • 19.

    Kade lanciert mit einem Steckpass Jovanovic. Der Mittelstürmer bringt den Ball daraufhin aus spitzem Winkel in den Rückraum, wo Mahou den Ball noch entscheidend ablenkt und so direkt in die Füsse von Rüegg spediert. Der Basler Verteidiger sucht den direkt Abschluss. Sein Versuch wurde noch durch Hajdari abgefälscht und wurde so beinahe zur Vorlage für Gauto. Im letzten Moment ist dann aber Saipi zur Stelle und krallt sich die Kugel.

  • 18.

    Gelbe Karte, Dominik Schmid, FC Basel

    Cimignani rauscht mit Tempo an Schmid vorbei, woraufhin der Basel Verteidiger wie wild am Trikot des Tessiners zieht. Ein klassiches taktisches Foul und somit die erste gelbe Karte dieser Partie.

  • 17.

    Anton Kade kommt links an den Ball und spielt das Leder zurück auf Jonathan Dubasin. Die Ballannahme des Spaniers ist etwas unsauber, worauf der Ball aufspringt. Dubasin zieht daraufhin mit einem Volleyversuch ab, jedoch ist dieser Abschluss kein Problem für Saipi.

  • 16.

    Renato Veiga zieht aus gut 30 Metern einfach mal ab. Roman Macek bringt sein Bein noch dazwischen und block den Distanzversuch des Mittelfeldspielers.

  • 14.

    Immer wieder schaltet sich Dominik Schmid in die Angriffe der Bebbi ein. Somit zwingt er auch seinen direkten Gegenspieler, Yanis Cimignani, zu Defensivarbeit.

  • 13.

    Die Gäste aus Basel machen vor allem das Zentrum zu. Veiga und Xhaka stehen sehr kompakt und gewinnen bisher jeden Zweikampf.

  • 11.

    Auf der Gegenseitige vernascht dieses Mal Cimignani Schmid, worauf der Franzose eine Flanke schlägt. Im Zentrum setzt sich Celar im Kopfballduell gegen zwei Basler durch, allerings ist sein Kopfball zu unplatziert und somit kein Problem für Salvi.

  • 10.

    Schmid lässt auf der linken Aussenbahn Cimignani mit einer Tempoverschärfung stehen und schlägt danach eine Flanke auf den zweiten Pfosten. Dar Ball wird immer länger und im Rückraum kommt dann schliesslich Gauto zum Abschluss. Der Argentinier trifft allerdings den Ball nicht wunschgemäss, wodurch das Leder deutlich rechts am Kasten vorbei fliegt.

  • 8.

    Beide Teams schenken sich in dieser Startphase nichts. Das Spiel findet bisher mehrheitlich zwischen den beiden Strafraumgrenzen statt.

  • 6.

    Schmid greift im Mittelfeld Cimignani konsequent an und nimmt dem Lugano Flügel den Ball ab. Daraufhin leitet Schmid den Ball weiter auf Kade. Dieser legt sofort zur Mitte auf Veiga. Der Portugiese sucht den direkten Abschluss, bleibt aber an einem Tessiner Bein hängen.

  • 4.

    Hicham Mahou geht links ins Dribbling, bleibt dort aber an Renato Veiga hängen.

  • 2.

    Rüegg unterläuft im Aufbauspiel ein Fehlpass und die Tessiner wollen schnell umschalten. Macek verlagert das Spiel nach rechts auf Cimignani. Der junge Franzose bringt den Ball zur Mitte, dort verpassen aber sowohl Freund als auch Feind.

  • 1.

    Spielbeginn

    Und dann gibt Dudic das Spiel frei. Der Ball rollt im Tessin.

  • 0.

    Verabschiedung

    Das war's aus dem Tessin. Ich wünsche noch einen schönen restlichen Abend und eine gute Nacht. Bis zum nächsten Mal!

  • 0.

    Ausblick

    Für beide Teams geht es am Wochenende mit dem normalen Ligaalltag weiter. Der FC Lugano empfängt am Sonntag den FC Winterthur. Einen Tag vorher misst sich der FCB zu Hause mit den Grasshoppers.

  • 0.

    Fazit 2. Halbzeit

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zu spüren, dass der FC Basel das Spieldiktat in die Hand nehmen und die Bianconeri gar nicht ins Spiel lassen kommen wollte. In der 54. Minute jedoch, erzielte Roman Macek aus dem Nichts den Ausgleichstreffer. Arigoni lancierte zuvor Celar mit einem herrlichen Steckpass aus der eigenen Platzhälfte, woraufhin der Tessiner Stürmer losziehen konnte. Im letzten Moment legte er dann im Sechzehner noch einmal quer auf Macek, welcher entgegen der Laufrichtung von Salvi ins Tor einschieben konnte. Zuerst hob der Linienrichter noch die Fahne, nach Rücksprache mit dem VAR wurde der Treffer aber dann zurecht gegeben. Der Jubel der Tessiner hielt aber nicht lange, nach sieben Minuten stelle nämlich Djordje Jovanovic die Führung der Basler wieder her. Nach einem tollen Zuspiel von Dubasin traf Jovanovic per Kopf an Saipi vorbei in die Maschen. Dabei wurde der FCB Stürmer noch unsanft aus dem Weg geräumt, konnte aber nach einer kurzen Pflege weiterspielen. Daraufhin flachte das Spiel ab. Basel beschränkte sich je länger je mehr auf das Verteidigen und den Tessinern fehlten die Ideen um den Abwehrverbund des FCBs zu knacken. In der 89. Minute hatte dann der Super League Debütant, Roméo Beney, die endgültige Entscheidung auf dem Fuss. Der 18-jährige hämmerte das Leder aber nur an die Querlatte. Nur drei Minuten später war es dann eben dieser Beney, welcher doch noch zum 1:3 Endstand treffen konnte. Amir Saipi missglückte das Aufbauspiel aus dem eigenen Sechzehner völlig, wodurch Beney profitieren konnte. Durch die Beine des Lugano Schlussmanns hindurch erzielte der Youngster seinen ersten Super League Treffer überhaupt. Der FCB feiert damit den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit. Damit schliesst er bis auf einen Punkt zum FC Winterthur auf und verschafft sich etwas Luft auf Stade Lausanne-Ouchy.

  • 0.

    Spielende

    Und dann beendet Dudic diese Partie. Der erste FCB Auswärtssieg in dieser Spielzeit ist Tatsache.

  • 0.

    Fazit 1. Halbzeit

    Der heutige Abend stand ganz im Zeichen des Jubiläums von Jonathan Sabbatini. Der Routinier bestritt heute seine 412 Partie im Lugano Dress und ist damit alleiniger Rekordspieler der Tessiner. Nach den ganzen Feierlichkeiten wurde dann auch noch Fussball gespielt. Während den ersten Minuten fand das Spiel aber hauptsächlich zwischen den beiden Strafraumgrenzen statt. Erst nach 10 Minuten kriegten wir den ersten Abschluss zu sehen. Der Versuch von Juan Gauto ging aber deutlich rechts am Kasten vorbei. Im Gegenzug verzeichneten dann auch die Hausherren ihren ersten Torschuss. Zan Celar erreichte eine Cimignani Flanke, nachdem er sich gegen zwei Basler durchgesetzt hatte, und köpfte den Ball in Richtung des Basler Tors. Sein Versuch geriet allerdings zu zentral und stellte Salvi somit vor keine grösseren Probleme. Daraufhin wurde das Spiel ruppiger und Dudic zückte innert sieben Minuten gleich dreimal die gelbe Karte. In der 28. Spielminute leistete sich dann Allan Arigoni einen fatalen Ballverlust an Anton Kade. Der Deutsche leitete das Leder sofort weiter auf Djordje Jovanovic, welcher Saipi mit einem flachen Schlenzer ins lange Eck bezwingen wollte. Der Tessiner Schlussmann machte sich aber lang und fischte den Ball aus der unteren rechten Ecke. Juan Gauto eiferte allerdings dem Abpraller nach und machte die Situation mit seiner Hereingabe nochmals heiss. Im Zentrum suchte dann Kade den direkten Abschluss, jedoch konnte Arigoni auf Kosten eines Eckballs die Situation klären. Dominik Schmid brachte den darauffolgenden Corner zur Mitte, wo sich am ersten Pfosten Renato Veiga durchsetzen und den Ball verlängern konnte. Am zweiten Pfosten rauschte dann mit dem perfekten Timing Jonathan Dubasin an und verwandelte diese Vorlage von Veiga zur FCB Führung. Der FC Lugano wusste auf diesen Rückschlag bisher keine Antwort. Kurz vor der Pause hatte dann Kevin Rüegg Glück, dass er nicht mit Gelb-Rot vom Platz flog. Bereits Gelb verwarnt, kam der Basler Aussenverteidiger gegen Roman Macek viel zu spät und traf diesen schmerzhaft am Fuss. Hier hätte man gut und gerne auch zum zweiten Mal den gelben Karton zücken dürfen.

  • 0.

    Ende 1. Halbzeit

    Und dann sind die ersten 45 Minute Geschichte. Der FC Basel führt im Tessin mit 1:0.

  • 0.

    SabbaDay

    Vor dem Spielbeginn wird Jonathan Sabbatini auf dem Platz für seine Leistungen für den FC Lugano geehrt. Die Familie von Sabbatini, der ganze Staff und alle Spieler sind auf dem Platz und alle gratulieren dem Tessiner zu diesem Meilenstein. Die ganze Feier steht unter dem Motto #SabbaDay

  • 0.

    Gleich geht's los

    Das Warm-Up ist beendet und gleich werden sich die Spieler in den Katakomben einfinden. Nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff im Stadio di Cornaredo!

  • 0.

    Jubiläum

    Mit der heutigen Partie steht Jonathan Sabbatini zum insgesamt 412. Mal im Lugano Dress im Einsatz. Damit wird er zum absoluten Rekorspieler bei den Bianconeri. Wir gratulieren!

  • 0.

    Auswärtsschwäche

    Der FC Basel ist das auswärtsschwächste Team der gesamten Liga. In sieben Auswärtsspielen konnten die Basler erst einen Punkt verbuchen. Dies war am vergangen Samstag bei Stade Lausanne-Ouchy. Das Auswärtstorverhältnis von 6:19 spricht dabei für sich. Kann der FCB heute Abend diesen Wert etwas aufpolieren?  

  • 0.

    Schiedsrichter

    Die heutige Partie wird von Alessandro Dudic arbitriert. Er wird von den Linienrichtern Jonas Erni und Bastien Lengacher unterstützt. Der vierte Offizielle ist Mirel Turkes. Als Videoschiedsrichter fungiert heute Abend Lukas Fähndrich.

  • 0.

    Aufstellung FC Basel

    Während dem Aufwärmen hat sich Marwin Hitz verletzt, weshalb heute Abend Mirko Salvi das Basler Tor hütet. Daneben ersetzt Kevin Rüegg auf der Rechtsverteidiger Position Mohamed Dräger.

  • 0.

    Aufstellung FC Lugano

    Im Vergleich zur Partie vom Sonntag gegen den FC Luzern stellt Mattia Croci-Torti seine Mannschaft auf zwei Positionen um. Im Sturm startet heute Celar statt Vladi und im Mittelfeld übernimmt Macek die Position von Mahmoud.

  • 0.

    Direktduelle

    Heute Abend ist das erste Aufeinandertreffen dieser beider Teams in dieser Spielzeit. Letzte Saison konnte der FCB keine Partie gegen Lugano gewinnen. Zweimal siegten die Tessiner und zweimal teilte man sich die Punkte.

  • 0.

    Formstand FC Basel

    Seit dem Amtsantritt von Fabio Celestini geht es bei Blau-Rot wieder etwas aufwärts. Fünf Spiele (Liga & Cup) steht der Waadtländer nun beim FCB an der Seitenlinie. Daraus resultierten bisher drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Erst am letzten Spieltag verpassten es die Basler aber, sich etwas Luft nach unten zu verschaffen. Auswärts beim Tabellennachbarn aus Lausanne spielte man nur 1:1 Unentschieden. Ein Sieg wäre für den FCB heute eminent wichtig!

  • 0.

    Formstand Lugano

    In der Super League zeigt die Formkurve der Bianconeri wieder klar nach oben. Die letzten beiden Spiele konnte Lugano jeweils ohne Gegentor für sich entscheiden. Zuvor wartete man während fünf Meisterschaftsspielen auf einen Vollerfolg. Europäisch läuft es den Tessinern überhaupt nicht. Bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul ist klar, dass ein Weiterkommen in der Conference League unmöglich ist.

  • 0.

    Ausgangslage

    Die Tabelle ist aktuell mit Vorsicht zu geniessen. Einige Teams haben nach dem schneereichen Wochenende noch weitere Nachholspiele auf dem Programm. Der FC Lugano und der FC Basel absolvierten bisher beide 15 Partien. Die Tessiner konnten 22 Punkte sammeln und stehen damit knapp über dem Strich auf dem sechsten Platz. Mit einem Sieg am heutigen Abend könnte man am FC Luzern vorbeiziehen und den fünften Platz übernehmen. Gleichzeitig würden die Tessiner den Vorsprung auf den siebten Platz auf fünf Punkte erhöhen. Der FCB ist mit 12 Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nur Stade Lausanne-Ouchy ist noch schlechter in die Saison gestartet. Mit einem Sieg in Lugano würden die Bebbi den Abstand auf die Waadtländer auf vier Punkte erhöhen und gleichzeitig bis auf einen Punkt an den FC Winterthur heranrücken. Verlieren die Basler aber heute, dann würde der Abstand zum Strich bereits 13 Punkte betragen.

  • 0.

    Begrüssung

    Guten Abend und recht herzlich willkommen zur Nachholpartie des 5. Spieltags der Credit Suisse Super League. Der FC Lugano empfängt heute Abend den FC Basel. Um 20:30 Uhr ist Anpfiff im Stadio di Cornaredo. Im Vorfeld kriegen Sie bei uns Wissenswertes zur Partie und Informationen zu den Aufstellung zu lesen. Viel Vergnügen!