Australian Open

Tagesticker: Schläger-Zerstörer Zverev weiter ++ Auch Djokovic, Kyrgios und Thiem nehmen erste Hürde ++ Wawrinka souverän ++ Monfils verliert Marathon-Match ++ Kerber blamabel

tbz

8.2.2021

Die Australian Open 2021 starten mit einer guten Nachricht aus Schweizer Sicht. Stan Wawrinka gewinnt sein Auftaktspiel gegen Pedro Sousa klar in drei Sätzen. Was am ersten Tag sonst noch alles lief, erfahren Sie im Ticker.

Kyrgios begeistert Fans mit Tweener-Volley

Nick Kyrgios startet mit einem souveränen Dreisatzsieg gegen den Portugiesen Frederico Ferreira Silva ins Turnier. Im dritten Satz greift der Australier tief in die Trickkiste. Mit einem spektakulären Tweener-Volleystopp sichert er sich das 5:3, die Zuschauer reisst es von den Sitzen.

Shapovalov gewinnt Fünfsatzkrimi gegen Sinner

Nach knapp vier Stunden gewinnt Denis Shapovalov den Fünfsatzkrimi gegen Jannik Sinner mit 3:6, 6:3, 6:4, 4:6 und 6:4. In der Margaret Court Arena lieferten die Profis ein Auf und Ab. Sinner spielte anfangs wie aus einem Guss – mit unglaublichem Tempo und Präzision. Nach dem Gewinn des ersten Durchgangs schien das auch danach so weiterzugehen, doch das Break gelang diesmal nicht. Shapovalov arbeitete sich immer besser ins Match und drehte dieses.

Während der Kanadier immer dynamischer wirkte, schienen dem Südtiroler nach der langen Turnierwoche und seinem gestrigen Finalerfolg bei einem Vorbereitungsturnier die Kräfte auszugehen. Zwischenzeitlich schien der 19-Jährige ziemlich energielos, gab aber niemals ab und versuchte, stets den Kontakt zu halten. Und dann sollte sich im 4. Satz die Chance bieten. Sinner gelang das Break, er war zurück im Match. Im finalen Satz geriet der Italiener erneut ins Hintertreffen. Wieder blieb er eisern dran, kam aber nicht nochmals zurück.



Djokovic verliert nur sechs Games

Novak Djokovic bekundet in seinem Auftaktspiel gegen Jérémy Chardy überhaupt keine Mühe und siegt klar in drei Sätzen 6:3, 6:1, 6:2.

Zverev zertrümmert seinen Schläger – und kommt weiter

«Ich bin froh, dass ich weitergekommen bin, der zweite Satz hätte auch anders laufen können. Und mit 0:2-Sätzen hätte ich nicht zurückliegen wollen», sagte Alexander Zverev nach seinem 6:7 (8:10), 7:6 (7:5), 6:3, 6:2 gegen den Amerikaner Marcos Giron. Der 23-jährige Hamburger lag in Durchgang eins und zwei jeweils schon mit einem Break vorne, musste dann aber doch in den Tiebreak.

«Am Anfang habe ich sicher nicht mein bestes Tennis gespielt, aber dann wurde es besser», so Zverev, der beim Break zum 5:4 im zweiten Satz seinen Schläger wütend auf den Boden schlug und spieluntauglich machte. In der nächsten Runde bekommt es Zverev mit dem Japaner Daniel Taro oder Maxime Cressy aus den USA zu tun.

Dimitrov gewinnt Kracher-Duell gegen Cilic in drei Sätzen

Thiem mit Steigerungslauf

Dominic Thiem qualifiziert sich am Australian Open in Melbourne ohne Satzverlust für die 2. Runde. Der Vorjahresfinalist siegt gegen den Kasachen Michail Kukuschkin 7:6 (7:2), 6:2, 6:3.

Trotz des letztlich klaren Sieges verlief der Auftakt in das Turnier für den US-Open-Sieger Thiem zäh. Kukuschkin bot sich bei 6:5 im ersten Durchgang bei eigenem Aufschlag einen Satzball. Und auch zu Beginn des zweiten Satzes führte der Kasache mit einem Break, ehe Thiem begann, die Partie zu kontrollieren. Der Österreicher muss in Melbourne auf seinen Coach Nicolas Massu verzichten, der wegen einer Corona-Infektion nicht nach Melbourne reisen durfte.

Kerber blamiert sich bis auf die Knochen

Im Turnier der Frauen schied mit Angelique Kerber die Siegerin von 2016 aus. Die Deutsche verlor beim 0:6, 4:6 gegen die Amerikanerin Bernarda Pera (WTA 66) die ersten neun Games. 

Kerber blieb gegen Pera vor allem im ersten Durchgang alles schuldig. Die deutsche Nummer eins bewegte sich schlecht, leistete sich viele einfache Fehler und gab den ersten Satz nach nur 18 Minuten mit 0:6 ab. Der dreimaligen Grand-Slam-Turnier-Siegerin, die 2016 in Melbourne ihren ersten Major-Titel gewonnen hatte, gelangen mickrige acht Pünktchen im ersten Satz. «Das war nicht mein Tag. Ich habe spät angefangen zu spielen. Sie war sehr gut, gerade im ersten Satz, so habe ich sie noch nie spielen sehen», so die niedergeschlagene Kerber nach dem Spiel.

Kerber hatte nach ihrer Ankunft in Melbourne 14 Tage in strikter Quarantäne verbringen müssen, weil es auf ihrem Flug einen positiven Corona-Fall gegeben hatte. Die ehemalige Nummer eins der Welt hatte ihr Hotelzimmer deshalb zwei Wochen lang nicht verlassen dürfen. «Ich habe von Beginn an gefühlt, dass das Gefühl nicht so war wie vor den zwei Wochen Quarantäne. Gegen jemanden zu spielen, der zwei Wochen trainieren konnte, das merkt man. Das fehlende Gefühl, Bälle zu schlagen, macht was aus. Ich suche nie Ausreden, aber das war schon ein Grund», so die enttäuschte Kerber.

Ihre Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier der Saison war natürlich deutlich eingeschränkt. Eine Erklärung für Kerbers Auftritt gegen Pera kann das aber eigentlich nicht sein. Zumal sie in der vergangenen Woche beim Vorbereitungsturnier zumindest zwei Spiele gewinnen konnte.

Angelique Kerber verlässt nach der Niederlage enttäuscht den Court.
Angelique Kerber verlässt nach der Niederlage enttäuscht den Court.
Bild: Keystone

Osaka und Serena Williams souverän

Keine Blösse gaben sich Naomi Osaka und Serena Williams, die auf dem Weg in die 2. Runde nur drei respektive zwei Games abgaben.

Wawrinka überfährt Sousa

Stan Wawrinka hat an der Stätte, wo er 2014 seinen ersten Grand-Slam-Titel holte, souverän die 2. Runde erreicht. Wawrinka gewinnt am Australian Open das Startspiel gegen Pedro Sousa 6:3, 6:2, 6:4.

Der Schweizer dominierte mit dem Aufschlag und gestand dem Gegner während der 96 Minuten keinen einzigen Breakball zu. Einzig zu Beginn des dritten Satzes lag Wawrinka für drei Minuten 0:1 in Rückstand. Ansonsten führte er immer. Die Breaks gelangen ihm zum 3:1 im ersten Satz, zum 1:0 und 5:2 im zweiten Durchgang und zum 2:1 im dritten Satz.

Wawrinka startet in Melbourne mit Blitzsieg

Wawrinka startet in Melbourne mit Blitzsieg

Stan Wawrinka hat an der Stätte, wo er 2014 seinen ersten Grand-Slam-Titel holte, souverän die 2. Runde erreicht. Wawrinka gewinnt am Australian Open das Startspiel gegen Pedro Sousa 6:3, 6:2, 6:4.

08.02.2021

Monfils bereits ausgeschieden

Gael Monfils scheitert in Melbourne in der allerersten Runde am Finnen Emil Ruusuvuori. Der Franzose verliert ein Marathon-Match in fünf Sätzen 6:3, 4:6, 5:7, 6:3 und 3:6 und sorgt damit für die erste Überraschung der Australian Open.

Monfils bereits ausgeschieden

Monfils bereits ausgeschieden

Gael Monfils scheitert in Melbourne in der allerersten Runde am Finnen Emil Ruusuvuori. Der Franzose verliert ein Marathon-Match in fünf Sätzen 6:3, 4:6, 5:7, 6:3 und 3:6 und sorgt damit für die erste Überraschung der Australian Open.

08.02.2021

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport