Trainer sorgt mit sexistischem Vergleich für Diskussionen

17.10.2019 - 20:06, bam

«Wie gegen Karlovic mit grossen Brüsten» – ein Trainer sorgt mit dieser Aussage für einen Eklat in der WTA.

Dieses Coaching ist definitiv schief gegangen. Trainer Christian Zahalka will am Mittwoch im Auftaktspiel von Luxemburg seine Spielerin Misaki Doi beim On-Court-Coaching ermutigen. «Ich weiss, es ist so, als würde man gegen Karlovic mit grossen Brüsten spielen», sagt Zahalka über Gegnerin Julia Görges. Er meint damit Ivo Karlovic – der 2.11m-Hühne – der für seinen kräftigen Aufschlag bekannt war. Mit 13'508 Assen hält der Kroate den ATP-Rekord. Zahalka versichert Doi, die Deutsche werde «nicht die ganze Zeit so aufschlagen». 

Tut sie doch! Görges erreichte nach über zwei Stunden das Achtelfinale des WTA-Turniers von Luxemburg. Die an Nummer zwei gesetzte Titelverteidigerin besiegte die Japanerin mit 5:7, 6:1 und 6:3. 

Görges lässt sich nicht stoppen. Die 30-Jährige schlägt Sorana Cirstea im Achtelfinal in drei Sätzen und schafft es eine Runde weiter. Ob die sexistischen Aussagen des Trainers Konsequenzen haben, ist noch offen. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel