Sponsored Content

Aldi Suisse gibt mit neuer Bio-Marke die Antwort.
Woher kommen eigentlich meine Lebensmittel?

In Kooperation mit Aldi

16.5.2022

Die besten Bio-Produkte mit höchstem Tierwohlstandard: Das verspricht die neue Bio-Marke «retour aux sources» von Aldi. Wie soll das gehen?

In Kooperation mit Aldi

16.5.2022

Die Nahrungsmittelindustrie zeigt in der Werbung gerne glückliche Tiere. Andächtig stehen die Kühe auf den Weiden. Konsumentin und Konsument fragen sich derweil: Stammt der Käse im Kühlschrank wirklich von der Milch einer so glücklichen Kuh? Die Antwort heisst oft: keine Ahnung beziehungsweise leider nein.

Wie schafft man Transparenz in einer Welt der komplexen Produktionsketten? Der österreichische Nachhaltigkeits- und Bio-Pionier Werner Lampert hat sich dieser Frage verschrieben. Sein Ziel: «Hochwertige Produkte zu entwickeln, die nachhaltig hergestellt werden und deren Entstehung lückenlos nachvollziehbar und wissenschaftlich bewertet ist.»

Lamperts Werk kommt in die Schweiz

Nun darf Lampert sein System in die Schweiz übertragen: Aldi lancierte vergangene Woche das Label «retour aux sources». Herausragendes Merkmal von «retour aux sources» ist – wie bei anderen Lampert-Labels in Österreich auch – der sogenannte «Prüf Nach!»-Standard. Im Internet ist es problemlos möglich, ein «retour aux sources»-Produkt von der Aldi-Filiale bis zu den Bauernhöfen nachzuverfolgen, auf denen beispielsweise die milchgebenden Kühe oder die eierlegenden Hühner leben.

«retour aux sources» - Bio, das weiter geht

Die Anforderungen an Bio-Produkte sind in der Schweiz umfassender als in den meisten Ländern. «retour aux sources» von Aldi Suisse geht noch weiter! Das Label setzt auf Transparenz, Rückverfolgbarkeit, Regionalität und Nachhaltigkeit. Auf jedem Produkt ist die Region vermerkt, aus dem die Hauptzutat kommt. Rinder leben in verpflichtender Weide- und Laufstallhaltung, die Bio-Milch kommt aus garantiert antibiotikafreier Tierhaltung. Entdecke auch du, woher diese Bio-Produkte mit höchsten Ansprüchen kommen!

Alles zu «retour aux sources» retourauxsources.aldi-suisse.ch.

«Prüf Nach!» und damit «retour aux sources» basiert auf acht Grundwerten:

Regionalität: Die Bio-Produkte von «retour aux sources» verfügen über eine regionale Identität. Die Hauptzutaten stammen aus einer jeweils genau definierten Schweizer Region, in welcher im Einklang mit den verschiedenen geografischen und kulturellen Gegebenheiten gearbeitet wird.

Umwelt- und Naturschutz: Die Produkte stammen aus einer nachhaltigen Landwirtschaft, bei der die Artenvielfalt durch strukturierte Naturflächen wie Tümpel, Stein- oder Asthaufen oder Blühstreifen gefördert wird.

Keine Gentechnik: «Prüf Nach!» steht für eine durchgängige Gentechnikfreiheit in Landwirtschaft und Produktion.

Tierwohl: Eines der vielen Kriterien ist, dass auch die Brüder der Legehennen aufgezogen werden. Die Milchbetriebe schaffen durch besonders hohe Tierwohlstandards, dass die Kühe gesund und fit sind und garantiert keine Antibiotika eingesetzt werden

Lebensmittelqualität: «Prüf Nach!» umfasst Anforderungen für die gesamte Produktionskette, inklusive beispielsweise Verarbeitungsprozessen in der Schweiz und Rezepturen, bei welchen weitestgehend auf Hilfs- und Zusatzstoffe verzichtet wird.

Transparenz: «Prüf Nach!» unterhält eine einzigartige Datenbank zur laufenden Überprüfung sämtlicher Warenflüsse. Weiter gibt sie auch Kundinnen und Kunden volle Transparenz auf der Plattform von «retour aux sources» (Link siehe Box rechts).

Fairness gegenüber Kundinnen und Kunden: Wer etwas kauft, hat ein Recht darauf, zu wissen, wie, wo und von wem die Ware hergestellt wurde.

Fairness gegenüber Bäuerinnen und Bauern: Faire Bedingungen und langfristige Kooperationen. Die Partnerinnen und Partner erhalten höhere Preise, weil «Prüf Nach!»-Anforderungen Zeit- und Arbeitsaufwand bedeuten.

Dies ist ein bezahlter Beitrag. Das bedeutet, dass Inhalte im Auftrag eines Kunden erstellt und von diesem bezahlt werden.