Ursache unbekannt

Beschädigtes Seekabel stört das Internet weltweit

Dirk Jacquemien

9.6.2022

Unterseekabel verbinden den gesamten Globus.
Unterseekabel verbinden den gesamten Globus.
Getty Images

Die Beschädigung eines Seekabels in Ägypten hat den Internet-Verkehr weltweit gestört.

Dirk Jacquemien

9.6.2022

Die Beschädigung eines Seekabels hat am Dienstag zu stundenlangen Störungen im globalen Internetverkehr geführt. Betroffen war unter anderen Cloud-Dienste von Google, Amazon und Microsoft. Getroffen hat es dabei das Seekabel Asia-Africa-Europe-1 (AAE-1), das Ostasien mit Europa verbindet, wie «The Register» berichtet.

Das 25'000 Kilometer lange Kabel folgt der Route Hongkong-Südchinesisches Meer-Golf von Bengalen-Arabisches Meer-Golf von Aden-Rotes Meer-Suezkanal, führt dann in Ägypten über Land, um schliesslich übers Mittelmeer in drei Strängen in Frankreich, Italien und Griechenland zu enden. Abzweigungen entlang der Route binden unter anderem Indien, Saudi-Arabien und Dschibuti an.

Schaden entstand an Land und war schnell behoben

Die Störung gab es aber offenbar auf der kurzen Landroute in Ägypten, weshalb eine schnelle Reparatur möglich war. Eine Ursache für die Beschädigung wurde nicht genannt. Wäre das Kabel im Meer beschädigt worden, hätte eine Reparatur Tage, vermutlich sogar Wochen gedauert.

Über Unterseekabel läuft der Grossteil des weltweiten Internetverkehrs ab. Alleine AAE-1 hat eine Kapazität von 40 Terabit in der Sekunde. Dementsprechend können Störungen der Kabel schnell für Einschränkungen sorgen. Es gibt auch Sorgen, dass Kabel absichtlich beschädigt werden könnten, um der Weltwirtschaft zu schaden.