China geht gegen Flightradar24 vor

Dirk Jacquemien

8.11.2021

China will nicht, dass man die Bewegungen seiner Flugzeuge verfolgen kann.
China will nicht, dass man die Bewegungen seiner Flugzeuge verfolgen kann.
Getty Images

China geht gegen eine Flugbeobachtungswebsite vor, Apple klaut sich einen Top-Manager von Tesla und Netflix setzt auf einzelne Spiele-Apps. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Dirk Jacquemien

8.11.2021

China hat den Zugriff auf die Flugbeobachtungswebsite Flightradar24 untersagt. Die Seite zeigt die aktuelle Position kommerzieller und auch vieler militärischer Flüge an. Dafür nutzt sie die auch von Privatpersonen empfangenen Transponder-Daten der Flugzeuge.

Ein Gerät zum Empfang solcher Daten wurde von chinesischen Sicherheitsbehörden kürzlich im Besitz eines Bürgers entdeckt. Die Staatsführung sieht Flightradar24 als Gefahr für nationale Sicherheit an, weil damit ausländische Spionageagenturen Daten über Bewegungen von Militärflugzeugen erlangen könnten, berichtet «The Print».

Apple wirbt Teslas Autopilot-Chef ab

Apple hat den Ingenieur CJ Moore für sein sagenumwobenes Auto-Projekt eingestellt. Moore war zuvor für die Autopilot-Software in Teslas zuständig. In dieser Funktion hatte er in privaten Gesprächen mit US-Aufsichtsbehörden Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk über die Leistungsfähigkeit des Autopilot-Systems widersprochen. Musk hatte im Januar versprochen, dass Teslas sich noch in diesem Jahr vollständig autonom und sicherer als Menschen fortbewegen könnten.

Apple behebt macOS-Bug

Apple hat einen Fehler bei der neusten macOS-Version Monterey behoben. Ein Update auf dieses legte manche MacBooks mit Intel-Prozessoren lahm. Grund war ein Bug in der Firmware für den T2-Sicherheitschip. Mit dem überarbeiteten Update soll der Aufstieg auf Monterey nun auf allen Geräten sicher möglich sein, wie «Macrumors» schreibt.

Netflix will Spiele als individuelle Apps anbieten

Netflix will sein bevorstehendes Angebot an Videospielen als jeweils eigene Apps anbieten. Grund sind von Apple auferlegte Beschränkungen im App Store, die die Sammlung mehrerer Spiele in einer App verbieten, wie «Bloomberg» berichtet. Netflix-Abonnent*innen, die kostenlos Zugang bekommen sollen, müssten sich also jedes Spiel als individuelle App herunterladen.