Computer-Pionier Alan Turing kommt auf 50 Pfund-Note

dj

15.7.2019 - 13:32

Ein früher Entwurf der neuen 50 Pfund-Banknote. Das endgültige Design wird erst 2021 enthüllt.
Bank of England

Der zu Lebzeiten verfolgte Computer-Pionier Alan Turing wird mit einem neuen Geldschein geehrt.

Der britische Computer-Pionier Alan Turing wird auf der neuen 50 Pfund-Note der Bank of England erscheinen, die Ende 2021 in den Verkehr gebracht werden soll. Das gab Notenbank-Chef Mark Carney bekannt.

Turing gilt als einer der Väter der modernen Computertechnik und entwickelte viele der bis heute gültigen theoretischen Grundlagen. Er war auch massgeblich an der Entschlüsselung der deutschen Enigma-Maschine beteiligt, was den Allierten einen dramatischen Vorteil im Zweiten Weltkrieg verschaffte.

Zu Lebzeiten verfolgt

Carney nannte Turing «einen Giganten, auf dessen Schultern wir heute noch stehen». Neben einen Porträtfoto Turings werden auch von ihm formulierte mathematische Formeln, Blaupausen seiner Maschinen und ein Zitat auf der Rückseite der 50 Pfund-Note erscheinen. Auf der Vorderseite ist wie bei allen englischen Banknoten der aktuelle Monarch zu sehen.

Mit der jetzigen Ehrung bekommt Turing von seinem Heimatland ein Mass an Anerkennung, das ihm zu Lebzeiten verwehrt wurde. 1952 wurde ihm wegen seiner Homosexualität der Prozess gemacht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, stimmte er einer chemischen Kastration zu. Das daraus resuliertende Trauma wird als massgeblicher Faktor seines 1954 folgenden Suizids angesehen. Nach einer öffentlichen Kampagne wurde Turing 2013 von Queen Elizabeth II. posthum begnadigt.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite