Diese Videospiele machen auch analog Spass

Martin Abgottspon

3.3.2021

«God of War» gibt es auch als Brettspiel und ist mindestens genau so knifflig.
«God of War» gibt es auch als Brettspiel und ist mindestens genauso knifflig.
CMON Limited

Genau so, wie es immer mehr Videospiele momentan auf die Leinwand schaffen, erscheinen sie auch in Form von Brettspielen. Doch welche lohnen sich zu spielen? Ein Überblick.

«This War of Mine»

Dieses Game erschien 2014 und ist definitiv keine leichte Kost. Es thematisiert das Leben während des Zweiten Weltkriegs, und zwar nicht aus Sicht eines Soldaten, sondern aus der Perspektive der Zivilisten. So eindrücklich das Spiel ist, so ist auch die Brettspielumsetzung, wo es um den idealen Haushalt mit den knappen Ressourcen geht.

Das Spiel hält immer wieder neue Aufgaben bereit, die unangenehme Entscheidungen erfordern. Hunger und Tod lassen sich nicht vermeiden und trotzdem oder gerade deshalb ist «This War of Mine» auch als Brettspiel eine Kaufempfehlung, ausser man kann mit der düsteren Grundstimmung wirklich gar nichts anfangen.

«Anno 1800»

Die «Anno»-Reihe zählt mittlerweile schon seit Jahrzehnten zu den Highlights für Aufbaustrategen. Wer sich zur Abwechslung mal analog mit dem Spiel auseinandersetzen will, hat vielleicht einen kleinen Vorteil. Auf jeden Fall ist es aber von Vorteil, wenn man schon etwas Brettspielerfahrung mitbringt bei der Fülle an Material und Regeln.

Im Kern geht es dann wie auch in den Videospielen um den Aufbau einer Siedlung bzw. einer ganzen Stadt. Nur wer seine Produktionsketten im Griff hat und den Überblick behält, wird am Ende siegreich sein. Ein bisschen schade ist, dass militärische Einheiten in der Brettspielumsetzung keinen Platz mehr gefunden haben.

«God of War»

Bei dieser Kartenspielumsetzung kämpft man gemeinsam gegen das Spiel oder kann wahlweise sogar alleine spielen. Dabei schlüpft man in die Rolle der Charaktere, die man schon aus den Videospielen kennt. Mit dabei sind so natürlich auch Kratos, Atreus oder Freya.

Um Ragnarok zu verhindern, stellt man sich mit seinem Kartendeck verschiedenen Monstern und Bossen und sollte die Auswahl seiner Karten im Verlauf des Spiels auch klug überdenken, um die Bösewichte alle zu bezwingen. 

«Bloodborne»

Wer «Bloodborne» kennt, dem wird wahrscheinlich jetzt noch der kalte Schweiss den Rücken runterlaufen. Nur wenige Spiele sind so düster und hart wie das Soulslike-Game von From Software. Immerhin ist die Kartenspielumsetzung etwas einfacher, aber trotzdem eine gute Herausforderung.

Mit Freunden kämpft man sich bei dieser Adaption mit Waffen- und Fähigkeitenkarten durch verschiedene Dungeons, wobei am Ende nur einer gewinnen kann. Wie im Game gehört Sterben auch hier ganz einfach dazu, weil man sich dadurch auch neue Ausrüstungen und Möglichkeiten erspielen kann. Für Fans des Videospiels ein absolutes Muss und auch für Brettspielfreunde ein herausforderndes Abenteuer. 

«XCOM»

«XCOM» steht für Rundenstrategie der Superlative. Beim Brettspiel ist das natürlich nicht anders. Es geht auch hier darum, eine Alien-Invasion zu stoppen, indem man seine Rollenfähigkeiten im Kampf ideal einsetzt.

Speziell hierbei ist die digitale Unterstützung in Form einer App. Diese übernimmt die Kontrolle über die Aliens und sorgt damit für einen kontinuierlichen Druck. Schade, dass dieses Spiel aktuell nicht mehr produziert wird. Interessierte sollten sich deshalb auf Gebrauchtmärkten umsehen.

Martin Abgottspon

3.3.2021