Instagram wird zehn — das sind die interessantesten Accounts

dj

6.10.2020 - 15:35

Schon zehn Jahre alt, aber immer noch relativ cool: Instagram.
Getty Images

Instagram gehört zu den einflussreichsten Apps überhaupt und hat Facebook vor der kulturellen Irrelevanz bewahrt. Heute feiert es seinen zehnjährigen Geburtstag. Wir blicken zurück und zeigen auch gleich die zehn interessantesten Instagram-Accounts.

Heute wird Instagram zehn Jahre alt. Am 6. Oktober 2010 feiert die Foto-App im iOS App Store Premiere, eine Android-Version folgte erst zwei Jahre später. Seitdem hat sich einiges verändert und Instagram hat inzwischen weltweit über eine Milliarde Nutzer.

Gegründet wurde Instagram von Kevin Systrom und Mike Krieger. Von Anfang an ein entscheidender Bestandteil waren die Filter, mit denen sich Fotos verschönern liessen. Daraus entwickelte sich schnell eine ganz eigene Instagram-Ästhetik, die einfach erkennbar ist. Neben YouTube ist Instagram wohl hauptverantwortlich für das «Influencer»-Phänomen, bei dem Normalsterbliche mit der richtigen Selbstdarstellung zu Internet-Stars werden und teilweise so ihren ganzen Lebensunterhalt bestreiten können.

Der populärste Instagram-Post aller Zeiten ist aber kurioserweise eine satirische Reaktion auf das Influencer-Dasein. Mit derzeit 54,8 Millionen Likes ist dies ein Symbolfoto von einem Ei. Es wurde mit dem erklärten Ziel gepostet, den vorherigen Like-Rekord von Reality-TV-Star Kylie Jenner zu übertreffen.

Das Kopieren war Teil des Geschäftsmodells

Die frühe Zäsur in der Instagram-Geschichte war der Aufkauf durch Facebook in 2012. Eine Milliarde Dollar liess sich Facebook-CEO Mark Zuckerberg das damals kosten — im Nachhinein betrachtet ein grossartiges Schnäppchen, heute wäre Instagram als selbstständiges Unternehmen wohl mehr als das Hundertfache wert.

Den Wachstum der nächsten Jahre hat Instagram aber nicht ausschliesslich der Unterstützung durch Facebook zu verdanken. Es wurden auch fleissig Features von der Konkurrenz geklaut, allem voran bei Snapchat. «Stories», ein Format bei dem Bilder oder Video nur für 24 Stunden abrufbar sind, wurde von Snapchat pioniert und gilt inzwischen als wichtigstes Feature, um Instagram-Nutzer tagtäglich bei der Stange zu halten.

Instagram soll den Ruf von Facebook aufbessern

Facebook selbst mit zunehmend geriatrischer Nutzerschaft verdient zwar weiterhin ordentlich Geld, Schlagzeilen macht das soziale Netzwerk aber vor allem, wenn sich mal wieder Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme dort vernetzten oder Geheimdienste Desinformations-Kampagnen vor Wahlen durchführen. Den deutlich besseren Ruf und kulturelle Relevanz hat Instagram.

Obwohl allerdings auch Instagram inzwischen schon Probleme damit hat, die ganz jungen Nutzer aufzufangen, die sich lieber auf Plattformen wie TikTok herumtreiben. Der in Instagram integrierte TikTok-Klon Reels soll den «Stories»-Erfolg wiederholen, bislang gibt es allerdings keine Anzeichen dafür, dass dies gelingt. Und da ein Verbot von TikTok in den USA zumindest vorerst abgewendet zu sein scheint, kann Facebook hier auch nicht mehr auf Rückenwind aus der US-Politik setzen, die Zuckerberg versuchte zu kultivieren.



Die Gründer von Instagram haben sich 2018 im Streit mit Zuckerberg aus dem Unternehmen zurückgezogen, Letzterer soll sogar neidisch auf den Erfolg des nicht von ihm entwickelten Instagram gewesen sein. Dennoch soll der Glanz von Instagram nun auch wieder etwas auf den Rest des Unternehmens abstrahlen, so wurde erst letzte Woche eine tiefere Integration mit dem Facebook Messenger verkündet.

Die zehn interessantesten Instagram-Konten

Zum zehnjährigen Jubiläum bietet sich auch die Gelegenheit, die nach Auffassung von «blue News» zehn interessantesten Instagram-Accounts vorzustellen:

@things.faces: «Things with Faces» zeigt genau das, was der Nutzername verspricht: Dinge mit Gesichtern.

@TSA: Die amerikanische Luftsicherheitsbehörde TSA zeigt auf ihrem Instagram-Account regelmässig Fotos von Seltsamkeiten, die tagtäglich an den Sicherheitskontrollen der Flughäfen beschlagnahmt werden.

@humansofny: «Humans of New York» zeigt die Bewohner der Metropole. In den vergangenen Jahren ist Betreiber Brandon Stanton allerdings auch noch in zahlreiche andere Städte weltweit gereist und hat die Menschen dort porträtiert.

@myswitzerland: Um die Schönheit des Landes jeden Tag aufs Neue zu sehen, bietet sich das Konto von Switzerland Tourism an.

@alliemtaylor: Für etwas persönlichere Bilder der Schweiz kann man bei der Zürcher Reise-Influencerin Alexandra Taylor vorbeischauen.

@natgeo: Für weltweite Natur-Schnappschüsse geht nichts über den Instagram-Account von National Geographic.

@nasa: Und wenn man schon auf grosse Reise geht, warum nicht direkt ins Weltall mit der NASA.

@petesouza: Pete Souza war acht Jahre lang der Hausfotograf von US-Präsident Barack Obama. Wer hinter die Kulissen des Weisses Hauses blicken möchte, als es noch kein Coronahotspot war, ist hier genau richtig.

@weratedogs: Eigentlich wurde «We Rate Dogs» eher durch Twitter bekannt, doch auch auf Instagram finden sich unvoreingenommene «Reviews» von unseren vierbeinigen Freunden.

@katmainpp: Wer seine Tiere lieber stark und kräftig statt niedlich und süss mag, sollte beim Instagram-Accounts dieses Nationalparks in Alaska vorbeischauen.



Zurück zur Startseite