Digital-News des Tages

Apple stoppt das Ausschnüffeln des Safari-Browsers

Dirk Jacquemien

27.1.2022

Eine Sicherheitslücke bei Safari wurde geschlossen.
Eine Sicherheitslücke bei Safari wurde geschlossen.
Getty Images

Der iPhone-Browser hatte eine kritische Sicherheitslücke, der Intel-Chef geht von andauernder Chip-Knappheit aus und Samsungs nächstes Flaggschiff steht vor der Tür. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Dirk Jacquemien

27.1.2022

Apple hat iOS-Version 15.3 veröffentlicht. Neue Features sucht man hier vergebens, stattdessen werden mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Zuvorderst wurde ein Fehler im Browser Safari behoben, der es Websites erlaubte, die zuvor besuchten Websites ihrer Nutzer*innen auszulesen.

Betroffen war die von Safari genutzte Javascript-Datenbank IndexedDB. Eine Website konnte hier die von anderen Websites angelegten Einträge abrufen und so feststellen, wo die Nutzer*innen sich sonst noch so im Internet herumtreiben. Dieser Bug betraf auch die Mac-Version von Safari, hier wurde ebenfalls ein Update veröffentlicht.

Zahlungsempfang per iPhone soll möglich werden

Apple arbeitet an einer Methode, mit der ein iPhone ohne ein Zusatzgerät als Kreditkartenleser genutzt werden könnte. Dazu wird die NFC-Fähigkeit des iPhones für kontaktloses Zahlen verwendet. Kund*innen müssten dann ihre Kreditkarte oder ihr Smartphone einfach nur an das iPhone der Händler*innen halten, berichtet «Bloomberg».

Intel-Chef erwartet auch 2023 noch Chip-Knappheit

Intel-Chef Pat Gelsinger vermutet, dass sich die globale Halbleiter-Knappheit noch bis ins nächste Jahr ziehen werde. Das sagte er bei der Vorstellung der Quartalszahlen. Der Chip-Hersteller musste dabei einen Gewinnrückgang verzeichnen.

Neues Samsung-Flaggschiff kommt am 9. Februar

Samsung hat den Termin für sein nächstes «Unpacked»-Event bekannt gegeben. Dieses soll am 9. Februar stattfinden. Dort wird die Vorstellung des neusten Spitzenmodells des koreanischen Smartphone-Herstellers, dem Galaxy S22, erwartet.