Kia könnte das Apple Car bauen

dj

3.2.2021

Gibt es bald Apple Cars Made by Kia?
Gibt es bald Apple Cars made by Kia?
Keystone

Das Apple Car rückt näher, Amazon baut sich ein Hauptquartier mit Wald und das nächste faltbare Huawei-Handy ist bald da. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Schon in diesem Monat könnte Apple eine Vereinbarung mit dem südkoreanischen Autohersteller Kia abschliessen, die die Produktion eines Apple Car in Kia-Fabriken im US-Bundesstaat Georgia ab 2024 vorsieht. Laut der koreanischen Fachzeitung «DongA Ilbo» soll ein entsprechender Vertrag am 17. Februar unterzeichnet werden.

Gerüchte um ein Apple Car, das vermutlich elektrisch und selbstfahrend werden soll, heizten sich in jüngster Zeit auf. Zuvor gab es Berichte, dass Hyundai die Fertigung eines allfälligen Apple Car übernehmen könnte. Diese wurden von Hyundai selbst zurückgezogen, der Konzern ist allerdings auch Miteigentümer von Kia.

Amazon plant bewaldetes Hauptquartier

Mittelpunkt des von Amazon geplanten zweiten Hauptquartiers in Arlington bei Washington, D.C., soll ein Gebäude in Form einer Doppelhelix werden. An der Aussenseite des Gebäudes soll man anhand eines bewaldeten Weges hochlaufen können, wie Entwürfe zeigen. Wann das futuristische Bauwerk fertiggestellt sein soll, verriet Amazon nicht.

So soll das «Helix» aussehen.
So soll das «Helix» aussehen.
Amazon

Neues faltbares Huawei-Handy kommt am 22. Februar

Huawei hat den Termin für die Vorstellung seines nächsten Falt-Handys bekannt gegeben. Das Mate X2 solle am 22. Februar präsentiert werden, heisst es auf Weibo. Ein Vorschaubild deutet an, dass sich das Mate X2 anders als seine Vorgänger nach innen statt nach aussen zusammenklappen lässt. Ob und wann das Mate X2 auch ausserhalb Chinas erhältlich sein wird, ist noch unklar.

ByteDance verklagt Tencent

Der chinesische Tech-Gigant ByteDance hat seinen heimischen Konkurrenten Tencent wegen vermeintlicher Kartellrechtsverletzungen verklagt, meldet «Bloomberg». Tencent würde in seinen Apps wie WeChat Inhalte von ByteDance-Apps wie Douyin, der chinesischen TikTok-Variante, blockieren. Die chinesische Führung hat in letzter Zeit verstärkt Interesse gezeigt, mittels Kartellrecht die Macht von Tech-Konzernen einzugrenzen, wie etwa Jack Ma erfahren musste.

Zurück zur Startseite