Riesiges Botnetz für Ransomware zersetzt

dj

13.10.2020 - 11:07

Ein Ransomware-Botnetz kam nun selbst unter Beschuss.
Getty Images

Microsoft und das US-Militär gehen gegen ein russisches Botnetz vor, autonomes Fahren bei Tesla geht in die Beta-Phase und bei OnePlus gab es einen Machtkampf. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Microsoft und das US-Militär haben offenbar zum Grossschlag gegen ein russisches Botnetz ausgeholt. «TrickBot» soll knapp eine Million Computer weltweit infiziert haben und wurde zur Verteilung von Ransomware eingesetzt. Ziel war unter anderem Infrastruktur zur Durchführung der Wahlen.

Microsoft hat Gerichtsbeschlüsse erwirkt, um für die Kontrolle des Botnetzes benutzte Server aus dem Verkehr zu ziehen. Das U.S. Cyber Command, eine Einheit des Militärs, wiederum hackte zuvor selbst Kontroll-Server der Betreiber und verteilte von dort aus Updates, die die Ransomware unschädlich machen sollte. Das hatte allerdings nur begrenzten Erfolg, schreibt die «Washington Post».

Beta-Programm für autonome Teslas startet

Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, dass nächste Woche ein Beta-Test für völlig autonomes Fahren starten werde. Teilnehmen würden zunächst einige ausgewählte, «vorsichtige Fahrer». Musk hat schon mehrfach komplett selbstfahrende Autos versprochen, die selbst gesteckten Zeitfenster aber immer wieder gebrochen.

Disney will sich auf Streaming konzentrieren

Unterhaltungsgigant Disney hat einen Umbau seines Unternehmens angekündigt, meldet «CNBC». Mehrere Bereiche werden dabei zusammengeschlossen, Priorität habe nun die Produktion von Inhalten für den Streamingdienst Disney+. Dieser boomte in der Pandemie, während die Kino- und Freizeitparkeinnahmen von Disney fast völlig kollabierten.

Machtkampf bei OnePlus

Der Mitbegründer des Smartphone-Herstellers OnePlus, Carl Pei, hat das Unternehmen verlassen. Wie «Android Central» berichtet, gab es zuvor einen Machtkampf mit seinem Co-Gründer Pete Lau, der CEO von OnePlus ist und bleibt. Pei soll daran arbeiten, sein eigenes Unternehmen zu starten.

Zurück zur Startseite