Schweizer Supercomputer Piz Daint geht in Rente

dj

13.4.2021

Piz Daint wurde 2014 in Betrieb genommen
Piz Daint wurde 2014 in Betrieb genommen.
Keystone

Baldiger Ruhestand für Schweizer Supercomputer, Software-Update für den Mars-Helikopter und neues Allzeithoch bei Bitcoin — das und mehr in den Digital-News des Tages.

dj

13.4.2021

Der Schweizer Supercomputer Piz Daint wird bald in Rente geschickt. Wie «Computerworld» berichtet, soll der am Centro Svizzero di Calcolo Scientifico (CSCS) in Lugano ansässige Piz Daint bis 2023 ausser Betrieb genommen werden. Derzeit belegt er Platz 12 unter den schnellsten Supercomputern der Welt.

Ersetzt werden soll Piz Daint durch einen neuen Supercomputer namens Alps, der vom CSCS zusammen mit Hewlett Packard Enterprise und Nvidia entwickelt wird. Alps soll einer breiten Palette von Wissenschaftlern offen stehen und etwa für Wettervorhersagen und Astrophysik eingesetzt werden.

Mars-Helikopter braucht Software-Update

Der Mars-Helikopter Ingenuity, der eigentlich vergangenen Sonntag zu seinem Jungfernflug abheben sollte, braucht ein Software-Update. Das Betriebssystem schaltete sich jedoch nach dem Einschalten der Rotoren ab. Nasa-Experten haben inzwischen den ursächlichen Fehler in der Software identifiziert und arbeiten an einer Lösung. Nächste Woche soll ein erneuter Flugversuch unternommen werden.



Apple-Event am 20. April?

Siri hat offenbar das Datum für das nächste Apple-Event bekannt gegeben. Fragt man die persönliche Assistentin nach einem Datum für die nächste Apple-Präsentation, antwortet sie mit dem 20. April, bemerkte «Macrumors». Unklar bleibt, ob dies eine versehentliche Enthüllung oder Teil einer PR-Kampagne von Apple ist.

Neues Allzeithoch bei Bitcoin

Die Kryptowährung Bitcoin hat am Dienstagmorgen nach knapp einem Monat erneut ein neues Allzeithoch erreicht. Auf diversen Börsen wurde ein Bitcoin für mehr als 62'400 Dollar gehandelt. Nach rasantem Kurswachstum zu Beginn des Jahres bewegte sich der Bitcoin in den letzten Wochen verhältnismässig wenig.