TikTok erreicht eine Milliarde Nutzer

Dirk Jacquemien

28.9.2021

Eine Milliarde Menschen nutzt inzwischen TikTok.
Eine Milliarde Menschen nutzt inzwischen TikTok.
Getty Images

Die Video-App TikTok wächst rasant weiter, Ex-Apple-Guru Jony Ive arbeitet mit Ferrari und ein Weltraum-WC sorgt für Unruhe. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Dirk Jacquemien

28.9.2021

Die Video-App TikTok hat eine Milliarde monatliche Nutzer*innen weltweit erreicht. Die App des chinesischen Tech-Giganten ByteDance hat damit ein rasantes Wachstum hingelegt, denn Vorgänger musical.ly wurde erst im September 2016 lanciert. Seit Juli 2020 wuchs die Nutzerzahl um mehr als 45 Prozent.

TikTok spielt damit in der Spitzenliga der Social-Media-Dienste. Einzig WeChat, YouTube sowie Facebook und dessen Töchter Instagram und WhatsApp haben jeweils mehr als eine Milliarde Nutzer*innen. Facebook beispielsweise brauchte allerdings mehr als zehn Jahre, bevor es erstmals die Milliardenmarke übersprang.

Nadella erinnert an TikTok-Turbolenzen

Derweil hat sich Microsoft-Chef Satya Nadella erstmals über die Übernahmegespräche, die sein Unternehmen 2020 mit TikTok führte, geäussert. Im Zuge der Drohungen und Verbotsverfügungen des damaligen US-Präsidenten Trump gegenüber TikTok suchte dieses relativ verzweifelt nach US-Partnerunternehmen. Die Angelegenheit sei das «merkwürdigste», an dem er je gearbeitet habe. Die Trump-Regierung habe zunächst strenge Anforderungen an einen Deal gestellt und sei dann einfach abgetaucht, so Nadella.

Jony Ive arbeitet mit Ferrari

Der ehemalige Apple-Designguru Jony Ive arbeitet jetzt mit Ferrari zusammen. Seine Firma LoveFrom schloss entsprechende Vereinbarungen mit dem Sportwagenhersteller und dessen Mutterkonzern Exor, meldet die «Financial Times». Ive soll unter anderem an einem elektrischen Ferrari mitwirken.

Defektes WC löste SpaceX-Alarm aus

Ein defektes WC unterbrach die erste reine private Weltraumreise von SpaceX. Als während der dreitägigen Reise ein Alarmsignal für ein «ernsthaftes Problem» ertönte, wusste die rein aus Zivilisten bestehende Crew zunächst nicht, warum. Es stellte sich heraus, dass Ventilatoren in der Weltraumtoilette, die das Geschäft wegsaugen sollen, nicht funktionieren. Nach Anleitung durch die Erde konnten die Hobby-Astronauten das WC reparieren, berichtet «Gizmodo».